AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Rechten-Tagung bei GrazOpposition schießt sich auf Bürgermeister Nagl ein

Die Tagung "Volk" der freiheitlichen Akademiker in Semriach sorgt für heftige Kritik und der Forderung nach dem Ende der schwarz-blauen Koalition in Graz.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sickl bei der Angelobung im Gemeinderat mit Bürgermeister Nagl © Fuchs
 

Die Herbstakademie, ein Treffen mit deutsch-nationalen, weit rechts stehenden Vortragenden, die der Freiheitliche Akademiker Verband (FAV) und das deutsche Institut für Staatspolitik (IfS) just am steirischen Wahlwochenende in Semriach veranstalten, sorgt für heftige Reaktionen. Wie berichtet sehen Experten - unter anderem das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands - sowohl im IfS, als auch in den Referenten Vertreter der extremen Rechten - und eine Vernetzung mit den Identitären.

Kommentare (27)

Kommentieren
campanile
26
10
Lesenswert?

meinungsfreiheit

wer die linke politik der grenzenlosen zuwanderung ablehnt, muss ja nicht zwingend ein'rechtsextremer' oder 'rechtspopulist' sein. im übrigen gilt in österreich immer noch meinungsfreiheit.

Antworten
homerjsimpson
0
10
Lesenswert?

Abgesehen davon, dass es niemand gibt der für grenzenlose Zuwanderung ist...

....vertreten diese Rechtsextremen Positionen, die denen der Nazis nicht umsonst sehr ähnlich sind und wie das geendet hat für Millionen Menschen, nicht nur Juden, sollte bekannt sein. Massenvernichtung von Menschen finden halt viele heute nicht so fein.

Antworten
Mein Graz
1
9
Lesenswert?

@campanile

Du siehst nur einen einzigen Punkt dessen, was diese Rechtsextremen vertreten.
Lies dir einfach einmal in Ruhe durch, was die für Ansichten vertreten, du wirst staunen und dich ins vorige Jahrhundert zurück versetzt fühlen!

Diese Leute fühlen sich noch immer als die "Her.ren.ra.sse", hängen der Ansicht nach dass Österreich eine Missgeburt ist und reden über "Germanisierung"...

Antworten
Hildegard11
11
22
Lesenswert?

Grundsätzlich...

....müsste die FP als Partei schon verboten werden.

Antworten
rouge
6
56
Lesenswert?

Verantwortung sieht anders aus, meine Herren

„Eustacchio will keine Stellung beziehen“ - na dann . . .
Suchen Sie sich bitte einen anderen Koalitionspartner Herr Nagl. Und das schnellstmöglich.

Antworten
Lodengrün
5
19
Lesenswert?

Eigentlich

steht er in unserem Sold. Können wir auch zu unserem Arbeitgeber sagen: „sag nix dazu“?

Antworten
kritiker47
28
9
Lesenswert?

Aha,

die Roten schießen wieder. Hätten ohnehin gute Themen : Was machen wir mit der Pam und dem Schicki ! Wird nicht so lustig sein, deshalb "gehen ma" lieber auf Andere los, gell.

Antworten
Hausverstand
11
51
Lesenswert?

Die ÖVP ist zu dick mit Blau verbandelt

Nagl putzt sich wieder einmal billig ab, denn nur mit der FPÖ kann er seine klimafeindliche Politik ohne Widerstand machen - Hauptsache er läßt ihnen ein paar Posten zukommen. Und nach dieser Partei streckt auch Schützenhöfer seine Hand aus, er hat mit ihnen die vorzeitigen Wahlen vom Zaun gebrochen, damit möglichst schnell eine Koalition mit den Blauen zustande kommt. Pech halt, dass der türkis-blaue Skandalmief gerade jetzt so stinkt, darum betonen auch beide Parteien gebetsmühlenartig, das hätte so überhaupt nichts mit der Steiermark zu tun. Alle, die diesen plumpen Schmäh nicht glauben, sollten am Sonntag entsprechend wählen - am Montag ist es zu spät!

Antworten
redfoxl
5
28
Lesenswert?

Mitgehangen - mitgefangen

Auch im Fall der unappetitlichen Grazer Rathauskoalition, die laut Nagl ja angeblich gar keine ist (!), gilt, was der Volksmund so richtig sagt: Mitgehangen - mitgefangen. - Der ,,Landeshermann" liebäugelt trotzdem mit einer ähnlichen Koalition. Da kann man wie bei Nagl nur angewidert sagen: für den eigenen Machterhalt ist wohl alles recht.

Antworten
voit60
4
29
Lesenswert?

Schande

darf man das nicht hier sagen, dass eine Zusammenarbeit mit denen eine ist?

Antworten
Mein Graz
5
30
Lesenswert?

Das Who’s Who der Rechten Recken trifft sich,

die Einladung erfolgt (auch) übers Internet - und wenn ich sie lese wird mir sofort klar, wer sich da tatsächlich trifft. Hier der Text:
"Das Institut für Staatspolitik lädt in Kooperation mit dem Freiheitlichen Akademikerverband Steiermark (FAV) unter dem Titel »Volk« zur 4. Herbstakademie in Semriach.
Wie es guter Brauch ist, wird der Leiter des IfS, Dr. Erik Lehnert, mit einem Vortrag zu »Staat, Volk, Nation« das Wochenende eröffnen. Am Samstag ist der Tag quasi in »aufstrebender Nachwuchs« und »altgediente Koryphäen« aufgeteilt: In der ersten Hälfte werden die beiden jungen Denker Benedikt Kaiser und Nils Wegner ihre Perspektiven auf das Volk« darlegen, während in der zweiten Hälfte die festen Größen unseres Milieus Dr. Dr. Thor v. Waldstein und Prof. Dr. Lothar Höbelt referieren werden. Am Sonntag lassen dann Prof. Dr. Felix Dirsch und Dr. Caroline Sommerfeld das überaus gelungene Programm ausklingen."

Antworten
Mein Graz
5
25
Lesenswert?

Und wenn man sich dann ansieht,

wer wo mit welchen Aktionen oder Statements schon aufgefallen ist kommt immer mehr Licht in die br.au.ne Finsternis.

Dr. Lehnert ist zudem im Vorstand der AfD-nahe Desiderius-Erasmus-Stiftung, und ist im Bundestagsbüro des AfD-Abgeordneten Harald Weyel tätig.

Höbelt ist Mitglied der Historiker-Kommission der FPÖ. Er bezeichnete das NS-Verbotsgesetz „aus liberaler Sicht“ als „ein Ärgernis“, da dieses aktuell vor allem „Gesinnung“ bestrafe und damit „aus dämlichen Krakeelern Märtyrer der Meinungsfreiheit“ mache. Er schrieb für die Aula, war während der Haider-Ära Mit-Autor des FPÖ-Programms...

Thor v. Waldenstein gilt als extrem rechter Publizist und Jurist, der der rechtsextremen NDP angehörte und Vorträge vor allem in Rechten und Rechtsrechten Kreisen hält.

Fortsetzung folgt nicht, da mir sonst das Mittagessen noch einmal durch den Kopf geht...

Antworten
stadtkater
2
20
Lesenswert?

Wo in Semriach findet denn das statt?

In der Lurgrotte?

Antworten
Mein Graz
4
24
Lesenswert?

@stadtkater

Bitte nicht, bei dem was da verzapft wird würden sich sogar die Tropfsteine in Krämpfen winden - und abfallen.

Antworten
Geerdeter Steirer
3
21
Lesenswert?

Hör auf stadtkater, ........

dann kannst die Grotte versiegeln, der Virus der rechtsrechten ist nicht zu verachten..........

Antworten
Lodengrün
14
42
Lesenswert?

Angst vor der Entscheidung

hat halt unser Bürgermeister. Er würde Punkten würde er dem widerlichen Treiben ein Ende setzen. Noch schlimmer unser LH. Wohl wissend der Gesinnung und hoffentlich auch sehend verwehrt er ihnen nicht die Hand. Wie sich das mit seiner christlichen Soziallehre verträgt weiß auch nur er. Vielleicht bietet sich da ein Auffrischungskurs an.

Antworten
alberewrm
6
25
Lesenswert?

"verfassungsfeindlich und wesensverwandt mit dem historischen Nationalsozialismus eingestuft "

Zum Thema fallen mir aber auch in Österreich einige spontan ein ...

Antworten
Rick Deckard
3
35
Lesenswert?

...und so etwas wie der Sickl wird von unserem Steuergeld

bezahlt. 🤮

Antworten
alberewrm
7
16
Lesenswert?

Semriach?

Warum nicht in der "Stadt der Erhebung". Echt schleißig organisiert ...

Antworten
heri13
2
6
Lesenswert?

„Volkserhebung“

.

Antworten
Rick Deckard
7
29
Lesenswert?

Sind wir eine Menschrechtsstadt oder

Stadt der Volkserhebung?
Sie als Bürgermeister, Hr Nagl, müssen Farbe bekennen!
Jetzt!
Wollen Sie ein Bürgermeister für die Menschen sein - oder wollen Sie Rechtsradikalen Platz in ihrem Rathaus geben?
Hier ist auch Hr Schützenhöfer gefordert!
Raus mit den Rechten!

Antworten
kritiker47
7
3
Lesenswert?

Mit

den Linken nicht ?

Antworten
homerjsimpson
15
43
Lesenswert?

Eustacchio hat Sickl extra in den Gemeinderat geholt, da ist kein "Fehler" passiert..

...oder wusste Eustacchio nichts. Alle wissen, wofür Sickl und diese FPÖ steht. Nur der Herr Bgm. will es nicht wissen. Die Wähler haben ihm bei der Nationalratswahl schon eine Watschn gegeben (schlechtestes Ergebnis in der ganzen Steiermark), bitte die nächste Watschn bei der Landtagswahl. Vlt wacht er dann doch noch auf, und wählt den Populistenweg: Raus wenn die Wahlniederlage droht. Anstand darf man leider nicht erwarten, das ist jetzt endgültig belegt.

Antworten
heku49
17
59
Lesenswert?

Lernen sie Geschichte Herr Bürgermeister !

Unglaublich die Naivität und Unwissenheit vieler im Speziellen ÖVP-Politiker.

Antworten
mobile49
10
30
Lesenswert?

@heku49

du bist sehr nett .
ich würde es aber machtgier nennen .
denn sooo naiv und unwissend kann doch niemand sein , der nur annähernd des lesens und denkens mächtig ist

Antworten
siral1000
20
53
Lesenswert?

Irre.

Wenn Macht zur Sucht wird, ist kein - auch noch so rechtsextremer - Partner auszuschliessen, wenns nach Nagl geht.

"Wachsam glauben". Das soll wohl ein Witz sein.

Schützenhofer hat mit dieser FPÖ auch kein Problem.

Am Sonntag kann man an der Urne darauf antworten - mit einer Stimme für Grün z.B.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27