AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kennzeichen eingezogen„Griechenland sieht mich nie wieder“

Maria Argiris (76) aus Graz sitzt nach Parkvergehen in Griechenland fest. Aber auch in anderen Ländern drohen saftige Strafen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Maria Agiris mit ihrem Auto - die Kennzeichen sind für 60 Tag weg © Privat
 

Nach wie vor befindet sich die Grazerin Maria Argiris (76) in einer völlig verzweifelten Situation. Wie berichtet, wurden ihr in Griechenland aufgrund eines Parkvergehens die Autokennzeichen abgenommen. „25 Jahre fahren wir schon mindestens ein Mal im Jahr hierher. Noch nie haben wir einen Strafzettel bekommen“, schildert die 76-Jährige ihre missliche Lage. Die Grazerin und ihr Mann Georgios, ein gebürtiger Grieche, haben in Nea Kalikratia eine Ferienwohnung.

Kommentare (32)

Kommentieren
5d659df496fc130dbbac61f384859822
1
6
Lesenswert?

@Rick Deckard

net Einzug, net Versteigerung, aber Nummerntafelentzug auf Zeit!

Antworten
zyni
6
39
Lesenswert?

So zu parken ist grenzwertig,

die Strafe aber unverhältnismäßig. Es gibt ev. eine 2. Wahrheit in dieser Sache.

Antworten
MoritzderKater
4
42
Lesenswert?

Würde die Dame die hiesigen Vorschriften kennen.....

..... wäre ihr diese Strafe erspart geblieben.

"Ein besonderes Problem sind Autobesitzer, die ihr Fahrzeug im **Fünf-Meter-Bereich** von dem Schnittpunkt einander kreuzender Fahrbahn-Ränder oder Fußgänger-Schutzwegen bzw. Radfahrer-Überfahrten abstellen. Hier werden Fußgänger und Radfahrer sowie auch andere Autofahrer gefährdet, weil sie nicht mehr ausreichend in die Kreuzung einsehen können."

Zitiert aus der Website vom ÖAMTC

Antworten
kropfrob
1
23
Lesenswert?

Außerdem steht das Auto

... gegen die Fahrtrichtung in einer Einbahnstraße. Wenn man das Video auf tt dot com sucht, sieht man, dass vor dem Auto das Verkehrszeichen "Einfahrt verboten" steht.

Antworten
homerjsimpson
3
46
Lesenswert?

Strafe etwas hart... aber wie sie geparkt hat....

... ist fahrlässig. Fast in der Kreuzung, direkt am Zebrastreifen (Sicht blockiert) und Rampe klar sichtlich verstellt. Keine Tafel dort... na aber die Augen hatte man schon mit??? Verstehe dass sie hart bestraft wird. 60 Tage Autoanhaltung aber zu viel.

Antworten
wiesengasse10
3
33
Lesenswert?

Bin ganz bei dir Homer....

...zwischen falschparken und falschparken gibts halt immer noch Unterschiede. Gegebenheiten für Behinderte Menschen zu missachten, gehört strengstens bestaft !! Autoanhaltung ist aber irgendwie blödsinnnig, außerdem hilfts keinem Behinderten...sofort abschleppen hätte passieren müssen, und dann kräftigste Geldstrafe dazu !

Antworten
bianca50
7
40
Lesenswert?

Nummerntafelentzug

Ich finde man kann alles übertreiben. Eine Geldstrafe hätte es auch gemacht

Antworten
Kommentare 26-32 von 32