Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stromausfall in BerlinWie sich die Steiermark auf einen Blackout vorbereitet

An einem Blackout-Plan für die steirischen Gemeinden wird gearbeitet. Experte rät: "Vorräte anlegen."

Michael Schickhofer hat einen Blackout-Plan für die steirischen Gemeinden in Auftrag gegeben.
Michael Schickhofer hat einen Blackout-Plan für die steirischen Gemeinden in Auftrag gegeben. © Büro Schickhofer
 

Die Lampen leuchten nicht, der Kühlschrank fällt aus, der Heizkörper wird kalt. „Wir sind komplett vom Strom abhängig – viele sind überhaupt nicht vorbereitet, wenn er ausfällt“, sagt Heribert Uhl, Geschäftsführer des steirischen Zivilschutzverbandes. Uhl rät dazu, Vorräte anzulegen: Bis zu zwei Liter Wasser pro Tag für eine Person, Konserven, Taschenlampen, warme Kleidung.

Kommentare (2)

Kommentieren
Michaelk2020
0
4
Lesenswert?

Vorräte allein zu wenig

Wichtig ist es, dass die Bevölkerung auch darüber aufgeklärt wird, dass Vorräte allein nicht ausreichen um ein mehrtägiges Blackout zu überstehen. Was helfen die Vorräte wenn man z.B. nach 3 Tagen nur mehr 5 Grad oder weniger in der Wohnung/Haus hat? Umfassende Informationen und einen sicheren Lösungsansatz hat der „Verein für Blackout-Vorsorge - BACKOUT“ aus der Steiermark!

untrpos
0
5
Lesenswert?

Gut so

Man soll ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich habe auch schon vorgesorgt. Besser als im Ernstfall dumm dazustehen