AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Politik internEin „lustiges“ Posting und zwei ernste Anfragen

"Hassposting" sorgt in der Landespolitik für Wirbel. Im Parlament landen nun die Vorgänge bei der Rektorswahl an der Grazer Kunstuni.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Umstände rund um Rektorswahl an der Kunstuni Graz münden in zwei Anfragen an Minister. © KLZ/Gernot Eder
 

Ein „Hassposting“ besonderer Art sorgt in der Landespolitik für Wirbel: Im Internet kursiert eine Fotomontage aus Rettungs- und Leichenwagen, um gegen das Leitspital Liezen zu polemisieren. Wegen Staus und Lawinensperren würden viele Kranke das Spital nicht rechtzeitig erreichen, heißt es im „lustigen“ Text. Deswegen sei „eine Fusion von Rettung und Bestattung“ geplant. Landesrat Christopher Drexler ist über die Geschmacklosigkeit empört. Allerdings ist unklar, wer der Urheber des „Scherzes“ ist.

Kommentare (1)

Kommentieren
KarlZoech
0
1
Lesenswert?

Dieses "lustige" Filmchen kam mir schon irgendwo unter und ich fand es widerlich!

Da versucht jemand Angst zu machen, es ist einfach mies!

Zur Sache der Erreichbarkeit konkret:
Staus kommen fallweise vor, überall auf dem Erdball, nicht nur im Ennstal, dort denn doch eher weniger. Und Staus könnten daher hie und da eine Anfahrt verzögern, ganz egal, wo das Krankenhaus jetzt einmal sein wird.

Und wenn ein Tal, wie es heuer im Jänner war, wegen Lawinengefahr abgeschnitten ist (z.B. das Sölktal oder die Radmer), dann kann man von dort weder nach Rottenmann noch nach Stainach, Irdning oder sonstwohin fahren!
Und wenn dann auch noch Schlechtwetter ist, so können auch keine Hubschrauber fliegen - nirgendwohin, weder nach Rottenmann, Stainach oder sonstwohin....
Es kann eben nicht in jedem Dorf ein Krankenhaus stehen, oder?

Man sieht also, mit diesem widerlichen Filmchen wird ganz bösartige Demagogie betrieben.

Antworten