AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zu viel SchneeNicht alle Schulskikurse können derzeit stattfinden

Weil Zufahrtswege nicht offen oder Skigebiete gesperrt sind, müssen einige Schulen Ersatzquartiere oder neue Termine für die Kurse finden.

In vielen Skigebieten sind Schulskikurse derzeit gut möglich, in manchen geht es in diesen Tagen jedoch nicht © Alex - stock.adobe.com
 

Auswirkungen hat das extrem schneereiche Wetter auch auf einige Schul- und Kindergartenskikurse  weil deren gebuchten Skigebiete derzeit kaum bis gar nicht zu erreichen sind oder vorübergehend schließen mussten.

In der Steiermark ist das etwa auf der Planneralm der Fall: Mehr als 500 Schüler, vor allem aus der Steiermark und aus Oberösterreich wollten dort diese oder nächste Woche verbringen. Etwa die Hälfte konnten auf März und April verschoben werden, erklärt Planneralm-Marketingchef Harald Waupotitsch. 34 Schüler wurden anderswo untergebracht. „Den Rest haben wir verloren“, so Waupotitsch.

Wegen der gesperrten Zufahrt gibt es unter anderem auch auf dem Präbichl derzeit keine Skikurse. „Wir haben eine lange, gute Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen. Die Kurse werden verschoben“, sagt Andreas Puswald von der Berg- und Skischule Alpfox. Er ist guter Dinge, dass die Straße demnächst wieder befahren werden kann, wenn heute Sichtflüge und Lawinensprengungen durchgeführt werden.

Die Bildungsdirektion weist Schulen darauf hin, dass es Lehrern und Begleitpersonen nun mehr als sonst obliege, „die An- und Abreisewege zur Unterkunft und die Wege vom Quartier zur Skipiste genau zu prüfen“. Mit Behörden und Unterkunftgebern vor Ort sei intensiver Kontakt zu pflegen. Bei einer Absage fallen übrigens keine Stornogebühren an, wenn in erreichbarerer Umgebung kein Lift offen ist.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren