AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LeuteWas sich steirische Promis für 2019 vornehmen

Von der Miss bis zum TV-Liebling: Wir haben steirische Prominente gefragt, was sie sich denn für nächstes Jahr vornehmen.

Will "auf der Musikwelle bleiben": Jessica Schaffler © Sat1
 

Gesünder Essen und mehr Sport, das nimmt sich wohl fast jede und jeder für das neue Jahr vor, auch der Wunsch nach mehr Zeit für Freunde und Familie gehört zu den am meisten verbreiteten Neujahrsvorsätzen. Während manche Promis ganz konkrete Vorsätze fassen – wie etwa die Schlummertaste des Weckers schlummern zu lassen – nehmen sich andere einfach gar nichts vor. Da ist schließlich die Erfüllungs-Quote dann auch am höchsten.

Wie auch immer, wir wünschen alles Gute bei der Umsetzung der Vorsätze und versprechen ausnahmsweise: Wir fragen nicht nach ...

Sarah Posch, Vize-Miss: „Das tun, was mir Spaß macht!“

Jürgen Fuchs
Sarah Posch © Jürgen Fuchs

Seit 1995 gab es keine steirische Miss Austria mehr, 2018 aber immerhin eine Vize-Miss: Vize-Miss Styria Sarah Posch wurde auch zweitschönste Österreicherin. Ihr Wunsch: „Dass es 2019 für mich gleich gut weitergeht wie 2018 und ich meinem Ziel, dem Modeln, ein Stück näherkomme.“ So auch ihr Vorsatz: „Wieder mehr Sport und das tun, was mir Spaß macht.“

Ewald Pfleger, Opus: „Es kommt ja eh so, wie es kommt“

Ballguide/Richard Großschädl
Ewald Pfleger © Ballguide/Richard Großschädl

„Eigentlich hab’ ich mir für das neue Jahr keine Vorsätze vorgenommen“, meint Ewald Pfleger von Opus: „Weil ich mit dem Ist-Zustand sehr zufrieden bin und weil’s eh kommt, wie’s kommt.“ Gestern war die „Live Is Life“-Band für eine Silvester-Party im rumänischen Focsani gebucht, 2019 geht es weiter rund.

„Neben Shows in Österreich, Deutschland, Ungarn und der Slowakei haben wir zum 90. Geburtstag von Grace Kelly eine Einladung nach Monaco“, verrät Pfleger. Außerdem wird man bei der Formel 1 in Spielberg die Bundeshymne spielen. Im Dezember folgt das sechste „Tonight At The Opera“. Und: „Ab Februar arbeiten wir im Studio an neuen Opus-Songs!“

Thomas Seidl, Antenne-„Muntermacher“: „Keine Schlummertaste mehr“

Gepa
Thomas Seidl © Gepa

Seit Sommer 2017 steht Thomas Seidl sehr, sehr früh auf: Der Moderator ist gemeinsam mit Thomas Axmann und Chrissi Klug ein Drittel des Antenne-„Muntermacher“-Teams. Im Sommer kam heuer ein Zweitjob dazu – Seidl wurde Stadionsprecher des SK Sturm. Der Vorsatz des Schnellsprechers betrifft aber eindeutig die Morgenshow: „Mein Vorsatz ist es, die Schlummertaste beim Handywecker in der Früh nicht mehr zu bedienen. Zum Wohle meiner Freundin, die sonst mit mir um 3.20 Uhr jeden Tag munter wird.“

Jessica Schaffler, „TVOG“-Dritte: „Ich will weiter auf der Musikwelle bleiben“

Im Jänner feiert sie ihren 18. Geburtstag. Gerade feierte Jessica Schaffler aus Mortantsch einen riesigen Erfolg in der deutschen Castingshow „The Voice of Germany“, wo sie unter Tausenden Bewerbern auf Platz drei kam.

Ihre Vorsätze für 2019: „Ich möchte mich gesund ernähren, mehr Sport betreiben und meine Fitness verbessern.“
Im neuen Jahr will sie außerdem ihre Lehre zur Kosmetikerin fortsetzen, die sie 2020 abschließen wird. Danach soll eine Musicalausbildung folgen, auf die sie sich bald mit einer Ballettausbildung vorbereitet. Ihre Wünsche für 2019 werden ihre Familie, aber auch ihre Fans freuen: „Gesund bleiben, wieder mehr Zeit für Familie und Freunde haben – und weiter auf der Musikwelle bleiben.“

Norbert Oberhauser, ORF: „Wieder mehr echtes Leben“

ORF Verena Scheitz, Norbert Oberhauser, Birgit Fenderl und Martin Ferdiny praesentieren neues ORF-2-Vorabendmagazin ?Studio 2?
Norbert Oberhauser © ORF

Der Grazer ist zurück beim ORF und moderiert ab nächster Woche im Duo mit Verena Scheitz (alternierend mit Birgit Fenderl und Martin Ferdiny) das Magazin „Studio 2“. Seine Vorsätze: „Weniger Facebook und Instagram. Wieder mehr echtes Leben.“ Dazu bereitet der TV-Liebling den süßen Zeiten ein Ende: „Und weniger Zucker!!! Den versuche ich wegzulassen.“

Betty O., Kabarettistin: „Den Herausforderungen positiv begegnen“

Marx
Betty O. © Marx

„Ich habe definitiv ein paar konkrete Vorsätze und Wünsche für das neue Jahr“, sagt Mundwerk-Liedermacherin und „Supi Puppi“ Bettina Oswald alias Betty O: „Da unsere Zeit auf Erden so wertvoll ist, will ich mehr kreative und glückliche Zeit mit meinem Mann und unseren Kindern verbringen.“ Die Südsteirerin wird im Jänner nämlich vor den Altar treten!
Beruflich wünscht sie sich: „Viele neue Songs zu schreiben und produzieren.“ Und zu ihren Vorsätzen ergänzt sie noch: „Mehr Sport machen – und den herausfordernden Momenten des Lebens positiv begegnen.

Bianca Wohlgemuth: "Zum Backen animieren“

Claudia Plattner
Bianca Wohlgemuth © Claudia Plattner

Im Jahr 2017 hat Bianca Wohlgemuth in der TV-Show „Das Große Backen“ den sensationellen Platz zwei belegt, letztes Jahr startete sie mit ihrem ersten Backbuch und vielen Auftritten durch. Für 2019 setzt sie sich drei große Ziele: „Mehr Zeit für mich und mein Privatleben, der Konditormeister samt kleiner Konditorei.“ Und drittens: „Noch mehr Menschen, besonders Kinder und Jugendliche, zum Selbst- und Frischbacken zu animieren und dafür ein weiteres Backbuch zu schreiben.“

 

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren