Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Universität GrazKlimawandel im Doktoratskolleg

Im Herbst startet Doktoratskolleg mit 20 Teilnehmern.

Auf der Suche nach einer Zusatzsteuer: Lydia Omuko-Jung © (c) Uni Graz/Pichler (Karl-Franzens-Universität Graz)
 

Aus Österreich, Deutschland und den Niederlanden, Belgien, Italien und Spanien, Bangladesch und Indien, Äthiopien, Kasachstan und dem Iran kommen 20 junge Forscher, die an der Karl-Franzens-Universität Graz am Doktoratskolleg „Climate Change“ teilnehmen. Darunter ist beispielsweise auch Lydia Omuko-Jung, eine Juristin aus Kenia, die sich in Nairobi und in Glasgow (Schottland) auf Klimaschutzrecht spezialisierte. Sie und ihre Kollegen haben sich unter 300 (!) Bewerbern für die Ausbildung in Graz qualifiziert und starten im Herbst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren