AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Punsch&GlühweinIn der Südoststeiermark gibt es viel mehr Alko-Unfälle als in Graz

Im Vorjahr war in der Steiermark der Anteil der Alko-Unfälle im Dezember am höchsten. Jeder zehnte Verkehrsunfall mit Personenschaden passierte wegen alkoholisierter Lenker.

Alkoholkontrolle (Sujetbild) © APA
 

Im Dezember nimmt der Anteil der Alko-Unfälle deutlich zu: 10,6 Prozent der Verkehrsunfälle mit Personenschaden passierten im Dezember des Vorjahres in der Steiermark wegen Alkohol am Steuer, im Jahresschnitt waren es rund sieben Prozent, im Oktober war der Anteil mit fünf Prozent am niedrigsten.

Bei den Alko-Unfällen gibt es auch ein Land-Stadt Gefälle. In der Südoststeiermark war in den vergangenen fünf Jahren der Anteil der Alko-Unfälle drei Mal so hoch wie in Graz. Bereits bei 0,5 Promille steigt das Unfallrisiko auf das Doppelte. Mit Discobussen, Anrufsammeltaxis und Bahnverbindungen am späteren Abend kann die Zahl der Alko-Unfälle verringert werden.

Punsch und Glühwein: Unfallrisiko steigt stark an

Adventzeit ist auch die Zeit von Punsch und Glühwein. Wegen der Süße wird die Wirkung oft unterschätzt. Zudem kann der Alkoholgehalt je Punsch und Punschstand stark variieren. Deshalb die Devise "Don't drink and drive" beherzigen. Der VCÖ erinnert daran, dass bereits bei 0,5 Promille das Unfallrisiko auf das Doppelte steigt, bei 1,0 Promille auf das 7-Fache und bei zwei Promille auf das 35-Fache.

Die Zahl der Opfer durch Alkohol am Steuer war in den vergangenen fünf Jahren sehr hoch. In der Steiermark kamen 25 Menschen bei Alko-Unfällen ums Leben, 2.530 wurden verletzt.

Die VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt, dass in den Regionen der Anteil der Alko-Unfälle deutlich höher ist als in der Stadt: In Graz waren in den vergangenen fünf Jahren 3,6 Prozent der Verkehrsunfälle Alko-Unfälle. Das ist in der Steiermark der niedrigste Wert, berichtet der VCÖ. Am höchsten ist der Anteil der Alko-Unfälle in der Südoststeiermark mit 10,3 Prozent, vor dem Bezirk Liezen mit 9,7 Prozent und den Bezirken Deutschlandsberg und Murtal mit jeweils 9,5 Prozent.

Auch in den anderen Bundesländern ist der Anteil der Alko-Unfälle niedriger als am Land. In den Städten gibt ein besseres öffentliches Verkehrsangebot, es gibt Taxis, die Distanzen sind kürzer und insgesamt ist das Tempo des Verkehrs niedriger. All das führe laut VCÖ dazu, dass in Städten die Verkehrssicherheit deutlich höher ist.

Bereits 65 Tote bei Verkehrsunfällen

Seit Jahresanfang kamen heuer in der Steiermark bereits 65 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. "Die Zahl der Todesopfer durch den Straßenverkehr ist nach wie vor viel zu hoch. So weist Österreich eine fast doppelt so hohe Anzahl an Verkehrstoten auf wie die Schweiz", fordert VCÖ-Sprecher Gratzer für verstärkte Verkehrssicherheitsmaßnahmen auf Bundesebene.

Kommentare (3)

Kommentieren
ratschi146
0
0
Lesenswert?

Wie hoch .....

Ist der Anteil im Bezir HF, LB usw usw
Kann man die gesamte Auswertung veröffentlichen

Wennst so einen Anheizer als Headline hast, bekommst du Klickrate und Kommentare

Antworten
Eisapfel00
1
0
Lesenswert?

Stadt-Land

Nicht ganz korrekt....schau dich mal um...und Augen auf.

Antworten
Gotti1958
2
14
Lesenswert?

Stadt - Land

Ganz kluger Kommentar des VCÖ. Wegen der Verkehrssicherheit gibt es in der Stadt sicher nicht weniger Alkunfälle als am Land. In der Stadt gibt es genug Öffis um auf das eigene Fahrzeug zu verzichten. Ansonsten gäbe es weitaus mehr Alkis auf der Straße als auf dem Land.

Antworten