AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer-WetterDer Nebel macht im Tagesverlauf der Sonne Platz

Das Land liegt weiter im Einfluss einer föhnigen Südwestströmung. Die Temperaturen steigen heute nach einem nebelverhangenen Start auf bis zu 17 Grad.

Es bleibt für die Jahreszeit weiter zu mild © Fuchs Jürgen
 

Unser Land liegt an der Vorderseite eines riesigen Tiefdruckgebietes über dem Atlantik im Bereich einer recht milden und zum Teil auch föhnigen Südwestströmung. Zunächst gibt es heute vor allem im Mur- und Mürztal sowie im Süden und Osten der Steiermark mehr und oft auch dichtere Hochnebelfelder. Diese lösen sich dann im Tagesverlauf langsam auf und es wird somit zunehmend freundlicher. Außerhalb des Nebels und deshalb vor allem auf den Bergen und im Norden scheint zumeist länger die Sonne.

Dazu ist es auch weiterhin recht mild und die Temperaturen steigen in den Niederungen am Nachmittag auf Werte zwischen 13 und 17 Grad. "Von einem Wintereinbruch und somit von Schnee und Kälte, wie es im November durchaus möglich wäre, ist weiterhin nichts zu erkennen", interpretiert der Meteorologe Reinhard Prugger die längerfristigen Computerberechnungen. Zu warm für die Jahreszeit dürfte es auch die ganze nächste Woche über bleiben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren