AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirischer LandesschulratPostenvergabe ohne Hearing regt auf

Vor der Entscheidung über die Besetzung der Top-Posten in der künftigen Bildungsdirektion steigt die Nervosität. Dass es für die Bewerber kein Hearing geben soll, gibt Spekulationen Raum.

Die Nervosität vor den Bestellungen für die Top-Posten im Landesschulrat ist groß © Ballguide/Pajman
 

Der reformbedingte Umbauprozess des Landesschulrats zur künftigen Bildungsdirektion läuft auf vollen Touren. Dazu gehört auch die Besetzung der zweiten Führungsebene unter Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner. Gesucht werden ein administrativer und ein pädagogischer Gesamtleiter. Während für den administrativen Bereich der bisherige Landesschulratsdirektor Wolfgang Roubal als Favorit gilt, ist für die Pädagogik alles offen. Bewerber gibt es mehrere. Deren Eignung wird bis Monatsende von einer vierköpfigen Begutachtungskommission unter Meixners Leitung bewertet. Die Letztentscheidung liegt dann beim Bildungsministerium in Wien.

Ein sonst meist übliches Hearing der Kandidaten soll es jedoch nicht geben – was Spekulationen nährt. „Das ist bei einem Posten dieser Ebene völlig ungewöhnlich und intransparent. Es lässt vermuten, dass ohnehin bereits alles vereinbart ist“, kritisiert ein Insider.

Ist der Berufungsprozess also nur eine Farce? Meixner widerspricht heftig und verweist auf das Ausschreibungsgesetz, das es der Einschätzung der Kommission überlässt, ob ein Hearing nötig ist. In dieser sitzen neben Meixner zwei Personalvertreter und ein Vertreter des Ministeriums. „Wenn zum Beispiel die Bewerbungsunterlagen aussagekräftig genug sind, muss es kein Hearing geben“, sagt Meixner. Im konkreten Fall sei sie jedoch zur Verschwiegenheit verpflichtet. Selbst die Zahl der Bewerber ist geheim. Entscheiden müsse das Ministerium.

Eine Verwaltungsebene darunter geht es ebenfalls ans Eingemachte. Für die sieben steirischen Bildungsregionen müssen Abteilungsleiter gefunden werden. Alles wartet auf eine Entscheidung aus Wien, ob dafür auf die bisherigen Landesschulinspektoren zurückgegriffen wird oder ob die Stellen neu auszuschreiben sind.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

cleverstmk
0
2
Lesenswert?

Hearing???

Man braucht doch kein Hearing, man braucht keine Ausbildung, man hat keinen auch noch so großen pädagogischen Blödsinn ( Inklusion. NMS) je kritisiert, einzig - das RICHTIGE PARTEIBUCH - und schon ist am Futtertrog gelandet. So einfach ist das nicht in Afrika, nein in Österreich!!!

Antworten