LeutschachHolzstück traf Forstarbeiter am Kopf: tot

Ein 33-jähriger Forstarbeiter aus Rumänien wurde im Ortsteil Großwalz von einem Holzstück am Kopf erwischt. Er konnte nicht mehr gerettet werden.

© Sujetbild/Gernot Eder
 

Ein tödlicher Forstunfall hat sich am Donnerstagnachmittag gegen 15.30 Uhr in Großwalz (Gemeindegebiet Leutschach, Südsteiermark) ereignet. Ein 32-jähriger Forstarbeiter aus Rumänien wurde bei Arbeiten mit der Seilwinde von einem Holzstück am Kopf erwischt und tödlich verletzt. Ein anwesender Arbeitskollege sorgte für die Verständigung der Rettungskräfte. Reanimationsversuche verliefen erfolglos - der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Ein Fremdverschulden konnte laut Polizei nicht ermittelt werden. 

Im Einsatz waren die Feuerwehr Leutschach mit 20 Mann und drei Fahrzeugen, die Polizei Leutschach mit vier Mann und zwei Fahrzeugen, das Rote Kreuz Arnfels mit drei Mann und einem Fahrzeug, zwei Ersthelfer vom Roten Kreuz und der C12-Hubschrauber.

Die Arbeitskollegen und die Feuerwehrkollegen wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen