Nach EinvernahmeBluttat in Premstätten: Täter will sich an nichts erinnern können

Auch nach der Einvernahme des 43-Jährigen, der seine Lebensgefährtin durch Messerstiche schwer verletzt hatte, ist weder Motiv noch Hergang klar.

Hier geschah der Mordversuch
Hier geschah der Mordversuch © Wilfried Rombold
 

Auch heute am Samstag ist noch immer nicht klar, was sich genau in der Wohnung in Bierbaum in der Marktgemeinde Premsätten genau abgespielt hat. Der 43-Jährige, der seine 48-jährige Lebensgefährtin durch Messerstiche schwer verletzt hatte, will sich an nichts erinnern.

Er habe seiner Erinnerung mach das Messer gesehen und zugestochen, erklärte der bei den Einvernahmen. Mehr wisse er nicht, einen Streit habe es davor nicht gegeben. Der 43-Jährige war schon vor der Tat in psychiatrischer Behandlung.

Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Frau konnte allerdings bisher noch nicht einvernommen werden.

Abgespielt hatte sich die Tat am Freitag Vormittag in einer Wohnung, die das Paar erst kürzlich bezogen hatte. Der 43-Jährige hatte dannn selbst den Rettungsnotruf gewählt und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.