Stones und AufsteirernTouristiker jubeln über bevorstehendes Super-Wochenende

An die 200.000 Besucher werden sich am Samstag bei den Rolling Stones in Spielberg und am Sonntag beim Aufsteirern in Graz tummeln. Touristiker reiben sich die Hände.

Keith Richards im Anflug
Keith Richards im Anflug © Chris Pizzello/Invision/AP
 

Hier der ewig jugendliche Hüftschwung von Mick Jagger, da zeitlose Schuhplattler und Volkstänze. Hier die größte Rockshow des Jahres, da das authentischste Volkskulturfest des Landes. Hier gut 90.000 Rolling-Stones-Fans, da weit mehr als 100.000 Aufsteirern-Besucher: Bis zu 200.000 Menschen sind an diesem Wochenende der Superlative in der Steiermark unterwegs und sorgen für ausgebuchte Hotelzimmer vom Murtal bis nach Graz – und weit darüber hinaus.


Wie groß die Schnittmenge zwischen Rockfans und Trachtenpärchen wirklich ist beziehungsweise welcher Hotelgast welcher Veranstaltung zugeordnet werden kann, „das werden wir wohl erst am Frühstücksbuffet erkennen“, lacht Dieter Hardt-Stremayr. Der Graz-Tourismus-Chef freut sich über eine Buchungslage von 97 Prozent am Samstag. Schuld seien aber nicht nur die Stones und das Aufsteirern, sondern auch ein „traditionell starkes Herbstwochenende“. Das erste Wochenende nach Schulbeginn werde nämlich sehr gerne für Firmenevents gebucht.

Aufsteirern in Graz
Aufsteirern in Graz Foto © Hassler

Die Nacht von Freitag auf Samstag liege mit 91 Prozent ebenso „auf einem sehr schönen Niveau“. In noch deutlicheren Zahlen: Ein Plus von 30 bis 40 Prozent zum Vergleichswert vom darauf folgenden Wochenende. Auch wenn Aufsteirern traditionellerweise ein Fest von Steirern für Steirer ist, haben es längst die Touristen entdeckt: „Wir werben mit Paketen für das ganze Wochenende – das interessiert natürlich vor allem Gäste aus dem alpenländischen Raum, aber auch aus Übersee: Für die ist das etwas ganz Besonderes und Exotisches.“ Was das Grazer Fest für Hardt-Stremayr dem Oktoberfest & Co. voraus hat: „Es ist authentisch – das merkt man auch als Gast.“


Für den 5000-Einwohner-Ort Spielberg ist es längst nichts Ungewöhnliches mehr, wenn die „Bewohner“-Zahl während eines Events auf das Zwanzigfache anwächst. „Wir sind so gut wie ausgebucht“, sagt Manuela Machner („Tourismus am Spielberg). Die Herausforderung sei es, „die Leute dazu zu bewegen, zwei Nächte statt nur einer zu buchen.“ Am Samstagvormittag wird etwa eine Wanderung angeboten, außerdem lädt man die Gäste ein, „vorher noch gemütlich essen zu gehen und mit den Shuttlebussen zum Konzert anzureisen.“


Während rund um das Aufsteirern laut einer Studie allein rund fünf Millionen Euro für Trachten ausgegeben werden, lässt sich die Wertschöpfung für das Murtal nicht so leicht beziffern. „Der Geldfluss ist auf jeden Fall spürbar“, sagt Machner, „von der Gastronomie bis zu den Tankstellen: die ganze Region profitiert.“

Kommentare (1)

Kommentieren
pesosope
0
2
Lesenswert?

Na da bin ich aber auf das Wochenende neugierig :-(

Die Wettervorhersage hat für Samstag Dauerregen und niedrige Temperaturen angekündigt. Graz wird nahezu Menschenleer sein und in Spielberg sind zwar 90.000 angekündigt, aber es ist nicht erlaubt, Regenschirme, Taschen oder Decken ins Gelände mitzunehmen. Wie soll das dann bitte ablaufen, 6 Stunden bei Regen im Gatsch stehen? Ich fürchte, da werden einige auf das Konzert verzichten

Antworten