Einsatzbefehl Ratte hinter KastenFeuerwehr ging in Kapfenberg auf Rattenjagd

Zu einem tierischen Einsatz wurde in der Steiermark wieder einmal die Feuerwehr alarmiert: Der Einsatzbefehl für die vier Mann der Stadtfeuerwehr Kapfenberg lautete: "Ratte hinter Kasten".

© Feuerwehr der Stadt Kapfenberg
 

Schauplatz der gestrigen Rattenjagd war die obersteirische Stadt Kapfenberg. "Die Ratte ist über die offene Terrassentür in die Wohnung gelangt", schildert Feuerwehrmann Thomas Feistritzer. Da die Besitzerin einen Hund hat, lässt sie diese offenbar die meiste Zeit über offen.

Alarmstichwort: "Ratte hinter Kasten"

Der Nager versteckte sich hinter dem Kasten und machte keine Anstalten sein Versteck zu verlassen. Im Schreck wusste sich die Wohnungsbesitzerin offenbar nicht anders zu helfen, als die Polizei zu kontaktieren. Diese wiederum verständigte die Feuerwehr und so wurden vier Feuerwehrmänner der Stadtfeuerwehr Kapfenberg als Rattenfänger herangezogen. Vier Mann brauchte es, um die Kastenwand wegzurücken. Die Ratte verließ daraufhin ihr Versteck und wieder brauchte es zwei Feuerwehrmänner, um sie einzufangen. Ende gut - alles gut: "Wir konnten sie einfangen und haben sie in einiger Entfernung unbeschadet frei gelassen", so Feistritzer.

Das flinke Tierchen wurde von der Feuerwehr eingefangen Foto © Feuerwehr der Stadt Kapfenberg

Erst kürzlich hatte eine Ratte in St. Martin am Grimming (Bezirk Liezen) die Feuerwehren gefordert. Das Nagetier hatte an den Kabeln im Verbund-Kraftwerk Salza genascht und damt einen Brand ausgelöst. In diesem Fall überlebte das Tier aber leider nicht.

Kommentieren