Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Justizanstalt KarlauWärter verhindern Suizid des Karlau-Mörders und einen Ausbruch

Die Karlau kommt nicht zur Ruhe: Nur Wochen nach Mord und Schlägerei im Knast kam es in 24 Stunden zu einem beginnenden Ausbruchsversuch und einem Suizidversuch.

Die Karlau kommt weiter nicht zur Ruhe
Die Karlau kommt weiter nicht zur Ruhe © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Erst Mitte Juni geriet die Grazer Justizanstalt Karlau in die Schlagzeilen. Ein wegen Drogendelikten verurteilter Insasse (22) hatte über die Haftsprechanlage Alarm geschlagen: Als die Justizwachebeamten die Zelle öffneten, war der 34-jährige Mörder aus Klagenfurt bereits tot. Daneben stand jener Mann, der ihm mit einem Tischbein den Schädel eingeschlagen hatte - ein ebenfalls wegen Mordes verurteilter 33-Jähriger aus Oberkärnten.