AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer des TagesTriathlon-Profi kämpft sich zurück an die Spitze

Christoph Schlagbauer (27) wurde in Villach Staatsmeister im Wintertriathlon und in Fisching Landesmeister im Crossduathlon. Sein Ziel: "Ich will als Triathlon-Profi das Ticket für die WM auf Hawaii und bei einem Ironman auf das Podium."

Auf dem Weg zurück an die Spitze: Christoph Schlagbauer
Auf dem Weg zurück an die Spitze: Christoph Schlagbauer © KK
 

Er galt nach seinem Auftritt in Hawaii 2013 als ganz große Hoffnung im österreichischen Triathlon. Christoph Schlagbauer kam bei der Ironman-WM auf der Pazifikinsel als 61. Athlet ins Ziel und holte in der Altersklasse Silber. Es war sein zweiter Ironman (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,195 km Laufen). Sein Stern ging rasend schnell auf. „Auf einmal war ich das große Talent und plötzlich war der Druck da. Von außen und innen“, erzählt der Sportwissenschafter. „Dann habe ich gedacht, dass alles leicht geht und man was geschenkt bekommt. Das war aber nicht so.“


Die großen Erfolge blieben aus. „Wenn du so schnell zu den Favoriten gerechnet wirst, beginnst du zu überlegen und dir viel auszurechnen. Auf einmal läuft es dann aber nicht mehr zusammen.“ Krankheiten und Probleme in einigen Rennen warfen ihn körperlich und auch physisch zurück und seine Leistungen stagnierte teilweise. 2015 kam dann der Schnitt. Bei Ironman auf Lanzarote mühte er sich mit mehr als elf Stunden ins Ziel, die Saison war gelaufen. „Ich war dann bei einem Arzt und habe alles mikrobiologisch kontrollieren lassen. Alle Werte waren im Keller und darunter. Ich habe gewusst, dass es mit legalen Mitteln ein langer Weg zurück wird. Aber alles andere kommt für mich nicht infrage.“


Der Oststeirer hat begonnen, alles umzustellen. Vom Training bis zur Ernährung und langsam beginnt das neue System zu greifen. Seine offene Art und der Umgang mit den sozialen Medien und dem Dasein als Profi hat ihm viel Kritik eingebracht. „Ich habe mit der Entscheidung, Profi zu werden, nie gehadert und versucht, den Mittelweg zu finden zwischen Training, Sponsoren und der Arbeit zu finden.“

Zur Person

Christoph Schlagbauer. Geboren am 11. September 1989 in Graz. Wohnort: Haselbach/Weiz. Beruf: selbstständiger Sportwissenschafter und Profi-Triathlet. Familienstand: ledig. Größe/Gewicht: 1,90 Meter/72 Kilogramm. Hobbies: alles, was mit Sport zu tun hat. Infos: christophschlagbauer.com


Der „Schlagi“ wird langsam wieder schnell und zeigte das auch: In Villach wurde er Staatsmeister im Wintertriathlon (Crosslauf, Mountainbike, Langlauf) und in Fisching Landesmeister im Crossduathlon. Rennen, die er früher nie bestritten hat. „Ich habe mir immer eingebildet, dass ich zwei Monate Trainingslager im Süden brauche, doch es geht auch zu Hause.“


So steil sein erster Weg nach oben war, so bedacht geht er den zweiten Aufstieg an. „Der Fokus liegt auf der Langdistanz. Ich will als Profi das Ticket für die WM auf Hawaii und bei einem Ironman auf das Podium. Aber nicht heuer. Heuer will ich hier bei uns einige Rennen bestreiten und auch wieder gewinnen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

NadineP
0
0
Lesenswert?

Go Schlagi, go!!

Alles Gute und viel Erfolg!

Antworten