Eisenerz

Mit Bunsenbrenner Fleisch aufgetaut - Hütte brannte ab

Weil Fleisch im Kühlschrank festgefroren war, versuchte es ein 76-jähriger in Eisenerz, mit Feuer loszulösen. Das ging schief . . .

© BFVLE/Neumann
 

Als die Feuerwehren Eisenerz, Trofeng und Leopoldstein am Dienstag kurz nach 13 Uhr beim Einsatzort in der Eisenerzer Florianigasse eintrafen, waren bereits dichte Rauchwolken zu sehen. Was war geschehen?

Ein 76-jähriger Pensionist aus Eisenerz in einem Geräteschuppen Selchfleisch mit einem Bunsenbrenner aufzutauen. Der Pensionist hatte den Bunsenbrenner in den geöffneten Kühlschrank, in dem das Fleisch angefroren war, gestellt und den Geräteschuppen verlassen.

Kurze Zeit später begann der Geräteschuppen zu brennen. Der 76-Jährige verständigte noch selbst die Einsatzkräfte und versuchte erfolglos den Brand zu löschen. Die Freiwillige Feuerwehr Eisenerz stand mit 18 Kräften und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Der 76-Jährige erlitt leichte Verbrennungen an den Händen und wurde im LKH Hochsteiermark ambulant behandelt. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gartenhütten konnte verhindert werden.

 

Kommentieren