AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hausordnung für Asylwerber

Asylwerbern wird ab sofort das Lüften vom Zimmer vorgeschrieben

Für die 11.000 Asylwerber im Land gilt ab sofort eine exakte Hausordnung. Dabei wird sogar das Lüften vorgeschrieben.

ANKUNFT VON FLUeCHTLINGEN IN SPIELFELD
© APA/ERWIN SCHERIAU
 

Integration „vom ersten Tag an“ – mit dieser Formel will Soziallandesrätin Doris Kampus die Probleme im Zusammenleben mit den Asylwerbern so klein wie möglich halten. Per Verordnung hat die Landesregierung deshalb eine einheitliche Hausordnung erlassen, die ab sofort in allen steirischen Asylquartieren gilt. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit Anzeigen und mit dem Hinauswurf aus der Grundversorgung rechnen.

Die 27 Punkte umfassende Hausordnung ist weit gespannt. Sie reicht von selbstverständlichen Grundregeln (nichts stehlen, Gesetze einhalten) bis zu sehr detaillierten Verhaltensvorschriften. So heißt es unter Punkt 10: „Wohnräume sind regelmäßig zu lüften.“ Geregelt wird auch, dass Speisereste nicht in den Hof oder Garten geworfen werden dürfen und dass man nur leise Musik hören darf. Während der Nachtruhe (22 bis 6 Uhr) und Mittagsruhe (13 bis 15 Uhr) ist sogar „jeder Lärm zu vermeiden“, der andere stören könnte.

Energiesparen und Zusperren

Die Asylwerber müssen täglich per Unterschrift ihre Anwesenheit dokumentieren. Der Empfang von Gästen ist nur mit Sondererlaubnis gestattet. Ab 20 Uhr ist das Haustor abzusperren, Gäste müssen spätestens um 22 Uhr gehen. „Übernachtungen von hausfremden Personen sind verboten“, lautet Punkt 13. Die Bewohner werden auch zum Energiesparen angehalten. So heißt es etwa in Punkt 8: „Elektrogeräte müssen beim Verlassen der Wohneinheit ausgeschaltet werden.“

Die Hausordnung ist Teil eines umfassenden Ordnungsrahmens, wie Kampus betont. Alle Asylwerber müssen auch eine „Integrationserklärung“ unterschreiben, mit der sie sich zum Besuch von Deutsch- und Wertekursen verpflichten. Jeder soll zum friedlichen Zusammenleben beitragen, steht dort. Und noch ein Punkt muss ausdrücklich anerkannt werden: „Jeder Mensch in Österreich kann im Rahmen der Gesetze „selbst entscheiden, wie er sein Leben führen möchte“ – etwa in Bezug auf Religion, Traditionen oder Sexualität.

Kommentare (51)

Kommentieren
ghtyk6wne6ohpqfwhy818tvf5dfi56c0
6
11
Lesenswert?

Die brauchen

keine HAUSORDNUNG die sollen unser Land verlassen,sind unsere Verantwortlichen wirklich so naiv um zu glauben das die sich daran halten es geht wirklich abwärts mit Österreich.
Die wissen doch genau das man ihnen nichts machen kann wollt ihr sie einsperren,alle Häfen sind voll und für die sowieso eine Bereicherung falls sie reinkommen,und bezahlen mit was für einem Geld und wenn dann ist es eh unser Steuergeld denkt mahl nach.

Antworten
cult
6
6
Lesenswert?

aussperren

die einzig richtige tat ---- für alle die leider nicht fähig sind über den tellerrand zu blicken.
bin auch nicht glücklich mit den flüchtlingen aber die erde ist halt einmal rund und die einzige wirkliche grenze ist nach unten oder oben --- wir sind gefordert das beste aus dem zu machen und das hat halt auch mit abstrichen in den eigenen reihen zu tun

Antworten
Efried
4
4
Lesenswert?

Als ob

Als ob Einheimische sich auch an diese Regeln halten würden...
Die Behörden sind aber untätig wenn Personen mit Aufenthaltstitel sich im Straßenverkehr daneben benehmen, Gehsteigparken, Lärmbelästigung, Tuning etc

Antworten
zx6d5xf42yhvuw8ak9442g7hv1biq7vo
9
3
Lesenswert?

@Efried

So weit brauchen wir gar nicht zu gehen.
Wie viele Einheimische akzeptieren die sexuelle Orientierung nicht?
Wie viele akzeptieren andere Religionen nicht - und bezeichnen etwa den Islam als Ideologie?

Man braucht nur dieses Forum durchzulesen - da steigen einem die Grausbirnen auf...

Antworten
unterhundert
1
2
Lesenswert?

Aber,Efried'

wenn Sie nachdenken, haben wir bei anderen Religionen nicht oder sogar keine Probleme. Haben Protestanten, Jehofas, oder Juden sich so verhalten wie viele unserer neuen Einwanderer? Gut man soll nicht alle in einem Topf werfen, aber das Übel ist das nicht anpassen an unsere Gesellschaft, und Ihre Religion, weil Sie sonst nichts kennen.

Antworten
stubenfliege
1
4
Lesenswert?

In Bundeseinrichtungen

sind in Artikel aufgezählte Punkte schon lange Standard. Das ist nichts neues. Das Land ist da etwas hinterher mit diesen Vorschriften.

Antworten
semperubique
1
10
Lesenswert?

"Während der Nachtruhe (22 bis 6 Uhr) und Mittagsruhe (13 bis 15 Uhr) ist sogar „jeder Lärm zu vermeiden“, der andere stören könnte."

die mittagsruhe gilt aber eigentlich nur für samstag...

Antworten
JoSil
4
9
Lesenswert?

Bravo!

Klare Infos was bei uns Sache ist. Die meisten, die zu uns kommen, wollen sich anpassen, und sind dankbar für klare Richtlinien. Die anderen müssen wir uns liebevoll aber bestimmt an die Brust nehmen.

Antworten
Feja
33
19
Lesenswert?

Aha...

Vielleicht gehen der KlZ die Themen aus?
Aber bei uns hängt bereits seid über 30 Jahre ein Zettel mit der Hausordnung in jedem Stiegenhaus und die gilt für alle Bewohner. Dennoch ist in Graz ca jede dritte Gemeindewohnung verschimmelt.. Ach ja und da wohnen hauptsächlich Inländer.. Aber macht nix, man fühlt sich halt gleich besser wenn man ein bissi auf Zuwanderer und "Gutmenschen" schimpfen kann. Das lenkt ein wenig vom eigenen trostlosen Dasein ab.

Antworten
CMYK
11
10
Lesenswert?

Alter Schwede

gehen sie zum Arzt...

Antworten
Feja
4
6
Lesenswert?

na die Schweden können da wohl besser helfen..

am besten Sie spendieren mir einen Ikea Gutschein 😊

Antworten
Fischsuppe
4
8
Lesenswert?

Re: Aha...

Steht da auch oben, dass sie nicht stehlen sollen? Steht da auch oben, dass sie andere Religionen und sexuelle Orientierungen zu akzeptieren haben?
Nein? Hm also dich nicht das selbe!

Antworten
zx6d5xf42yhvuw8ak9442g7hv1biq7vo
2
2
Lesenswert?

@Fischsuppe

Das sollte auf jeder Hausordnung stehen. Oder es sollte in Österreich im Ethikunterricht (oder Religionsunterricht) darauf hingewiesen werden.

Denn da hapert es bei vielen Österreichern. So mancher akzeptiert weder Religion oder Sexualität, wenn es seiner Meinung nach nicht der eigenen entspricht.

Antworten
DavidgegenGoliath
4
6
Lesenswert?

Re: @Fischsuppe

@Playthegame!
Verharmlosen sie den Islam, nicht als Religion!

Antworten
zx6d5xf42yhvuw8ak9442g7hv1biq7vo
4
2
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

1. Habe ich nirgends über Religion geschrieben, sondern darüber, dass viele Österreicher weder Homosexualität noch andere Religionen als der Christentum akzeptieren.
2. Der Islam ist eine in Österreich anerkannte Religion. Wenn er tatsächlich so "gefährlich" wäre, wie Sie andeuten, wäre er in Ö. doch schon längst verboten.
3. Verwechseln Sie möglicherweise Islam mit "Islamist"? Denn diese sind die tatsächlich Gefährlichen.

Antworten
DavidgegenGoliath
0
6
Lesenswert?

Re: @DavidgegenGoliath

Der Islam, ist eine Ideologie !

Antworten
zx6d5xf42yhvuw8ak9442g7hv1biq7vo
5
1
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

FALSCH!
Auch wenn es Ihnen nicht passt: der Islam ist eine in Österreich anerkannte Religion.

Sie als - wie von Ihnen weiter unten gepostet - "der höheren Bildungsschicht" angehörig sollten das wissen!

Antworten
DavidgegenGoliath
1
4
Lesenswert?

Re: @DavidgegenGoliath

@Playthegame!
Richtig ,in Österreich ist er eine anerkannte Religionsgemeinschaft.
Aber den heutigen Islam, kann man nicht mehr als Religion bezeichnen.
Diskutieren sie mit
Muslimen, dann werden sie mir Recht, geben!

Antworten
DavidgegenGoliath
0
2
Lesenswert?

Re: @DavidgegenGoliath

@Playthegame!
Es gibt nur einen Islam!
Und dieser Islam ist eine Ideologie!
Welche positiven Aspekte dieser Ideologie,
können sie mir nennen?

Antworten
berggeher
7
5
Lesenswert?

Die von mir betreuten Asylwerber....

haben mit anderen Religionen oder mit einer homosexuellen Orientierung kein Problem. Es war für sie bisher ungewohnt, aber durch lange Gespräche mit ihnen haben wir Schwierigkeiten ausräumen können.

Antworten
Feja
9
5
Lesenswert?

LOL

Steht zwar net in der Hausordnung, dafür aber im Gesetz. Das scheint gewissen Bläulingen aber egal zu sein, wie man auch immer wieder hier im Forum lesen kann..

Antworten
Fischsuppe
8
7
Lesenswert?

Re: LOL

Klar. Sie können ihrer politische Klappe einfach nicht halten. In diesem Artikel wurde nie etwas von einer Partei erwähnt. Also: ihre Hetze ist auch nicht viel besser als die der anderen!

Antworten
Feja
3
8
Lesenswert?

ich halt meine Klappe nur wenn ich will

und "Hetze" ists wohl definitiv was anderes. Aber das scheint ein Grundsatzproblem zu sein. Wenn man schreibt alle Moslems sind Islamisten, dann ists Meinungsfreiheit. Aber pass ja auf wen du darüber schreibst, dass gewisse Bläulinge das im Inet schreiben, dann verhetzt du die armen unverstandenen Heimatschützer nämlich.

Antworten
heinz31
9
6
Lesenswert?

@feja

Was ist ein "Bläuling"?
Sie haben ja eine ausgeprägte Paranoia - überall sind bööööööse Menschen.
Übrigens: in den Grazer Gemeindewohnungen ist der Migrationsanteil sicher schon bei mind. 33%.
Wenn da dann mind. 1/3 der Wohnungen schon schimmelig sind, dann ist da ev. doch ein Zusammenhang und die "Hausordnung" sinnvoll!

Antworten
Feja
8
4
Lesenswert?

Ach Heinzi..

man darf doch net lügen.. 😜 Also zuerst nachlesen - es wurde erst vor wenigen Tagen das Ergebnis einer Erhebung präsentiert und stell dir vor es wohnen 80% Österreicher im Gemeindebau. Damit lässt es sich dann halt leider net so gut Stimmung machen und darum sind ihresgleichen halt genötigt Lügen zu verbreiten. Mein herzliches Beileid zu diesem Kleingeist.

Antworten
Hubert9065
14
27
Lesenswert?

Ich verstehe die Welt nicht mehr

Da kommen nur top Leute zu uns nach Europa, denen müssen wir ja nichts erklären von denen können wir ja nur lernen.
Da hat jeder die Uni abgeschlossen und ist ausgebildeter Handwerker.
Was unsere Politiker wieder im Nachhinein draufgekommen sind?

So. wer sollte zurücktreten und sein Politiker Gehalt zurückbezahlen!
Bitte eine Liste mit Namen.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 51