Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Alarmierende Umfrage

Jeder zweite steirische Bauer denkt ans Aufhören

Am Samstag gehen die steirischen Bauern auf die Straße, eine Umfrage soll zeigen, warum: für drei Viertel von ihnen hat sich zuletzt die Ertragslage (stark) verschlechtert, jeder zweite erwägt, den Hof zuzusperren bzw. findet keinen Nachfolger. Von Ulrich Dunst

Bei jedem zweiten steirischen Bauernhof ist die Nachfolge fraglich
Bei jedem zweiten steirischen Bauernhof ist die Nachfolge fraglich © Markus Traussnig,Kleine Zeitung
 

Der Druck im Kochtopf hat sich offenbar lange Zeit aufgestaut. Umso lauter pfeift nun das Ventil, wenn dieser Tage – nach einem Preisverfall von 25 Prozent und mehr bei Milch und Schweinefleisch – europaweit Bauern auf die Barrikaden gehen. Bevor kommenden Samstag auch in der Steiermark Tausende Bauern auf die Straße gehen, ließ Agrar-Landesrat Hans Seitinger bei den heimischen Bauernfamilien nachfragen, wo und wie sehr der Schuh drückt. „Die Ergebnisse sind noch viel alarmierender, als wir befürchtet haben“, sagt der Bauernbund-Chef.

Kommentare (44)

Kommentieren
918b64b39aa088011d007323d27678b5
3
6
Lesenswert?

wen

wunderts......

f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
8
11
Lesenswert?

die, die keinen nachfolger finden, könnten

doch gut aus dem pool bedient werden der da existiert und in dem sich leute tummeln, die eh wissen, wie alles geht und die meinen, dass "den bauern" eh die gebratenen förderungstauben in den mund fliegen während der honigmilchbach durch die bauernstube fließt.....
wär doch was, oder? gut, aber dann müssten auch all jene, die meinen, lehrer hätten zu viele ferien auch lehrer werden.....gott bewahr, bei meiner ehr'.

kalinichta
2
21
Lesenswert?

Nur ein Beispiel...

welches veranschaulicht, welchen Zweck diese EU dient. Profiteure sind ausnahmslos Banken, Multikonzerne, Großkonzerne, Banken, Spekulanten, Politiker und sonstige Trittbrettfahrer und Günstlinge!!!

Bürger, Mensch und Mittelstandsverdiener bleiben auf der Strecke und zahlen die Zeche!!!! Good Bye "Friedensprojekt"

8e563e18da40202ec97957b1d7975a41
2
10
Lesenswert?

Genau das ist das Problem

eine EU nicht für Bürger sondern nur für Reiche. Pfuiteufel, sowas braucht niemand. Aber was tut unsere Regierung? Sich anbiedern bei denen, die diese Zustände verursachen. Ein Graus.

kalinichta
2
5
Lesenswert?

@martin

genau, mit anderen Worten unsere Regierung hat in Brüssel eine Befehlsausgabe und sagt zu allem JA und AMEN....Leider, aber sie haben noch zu wenige Stimmen verloren, sie kapieren es noch immer nicht!
wurde uns nicht ein ach so tolles "Mitbestimmungsrecht" in der EU suggeriert?

kalinichta
2
20
Lesenswert?

Danke...

EU, Fördersystem, Agrarlobbys etc...
alles nur eine Frage der Zeit, bis wir nur noch vom produzierten Müll der internationalen Großkonzerne essen und "über"leben dürfen....

dc055b3855651315beffeb01fc1f8721
12
17
Lesenswert?

Ziegen- u. Schafzucht

Unter dem Titel "Schwierige Integration von Flüchtlingen auf dem Jobmarkt" findet sich ein interessanter Artikel in der Onlineausgabe der "Presse". Das Wunschdenken, wonach die Leute, die zu uns kommen, großteils gut ausgebildet seien, ist ein Irrtum. Der Großteil eignet sich als Ziegenhirten und das könnte doch ein Ansatz sein, um unseren Bauern zu helfen: Wiedereinführung des Berufsstandes des Knechts (Kost, Logis und ein Taschengeld) und Umstellung auf Ziegen- u. Schafzucht. Wäre doch auch eine wunderbare Möglichkeit zur Bewirtschaftung brachliegender Flächen, deren Pflege sich als viel zu aufwändig erweist. Das meine ich ernst.

Info35
2
0
Lesenswert?

ha,ha,ha

ha,ha,ha,...

f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
2
9
Lesenswert?

du vergisst, dass

der bauer von heute schon lange nichts mehr mit einem ziegenhirten zu tun hat, auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst. ein knecht, der in der lage ist, ziegen zu beobachten und gut heimzubringen is nix gholfen, das macht bei mir zb. der e-zaun ;-)

dc055b3855651315beffeb01fc1f8721
6
3
Lesenswert?

In unwegsamen Gelände - das prädistiniert ist für Ziegenhaltung - fängst mit einem E-Zaun aber nicht viel an. Zur Pflege der Kulturlandschaft und zur Vermeidung der Verbuschung ist das doch super. Daneben produziert man so hochqualitative Bioprodukte. Und die Nachfrage nach Ziegenfleisch ist ja auch im Steigen. Wird derzeit fast alles importiert.

f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
1
9
Lesenswert?

tut mir leid, wenn

ich dich enttäuschen muss, ich möchte dich auch nicht angreifen, aber ich denke, du hast keine ahnung, wovon du plapperst.
meine ziegen stehen in "unwegsamen" gelände, sollen die verbuschung reduzieren und dazu gibts den mobilen e-zaun mit stromversorgung aus der solarzelle und der batterie ;-) kein hirte.
ziegenfleisch ist super, aber dazu brauch ich keinen "knecht" mehr, wie auch sonst in der landwirtschaft nicht.
zumindest keinen, der nicht hauptsächlich mit technischen geräten und computern umgehen kann.....
der bedarf an krenprockern ist gedeckt durch polnische saisonarbeitskräfte, dafür brauchst auch keinen dauerhaft bei dir lebenden knecht und keine magd es sei denn, sie ist facharbeiterin oder hat an der boku herdenmanagement studiert ;-)

dc055b3855651315beffeb01fc1f8721
5
4
Lesenswert?

Das mag durchaus für deine paar Ziegen, deinen Garten und dich so passen. Ich spreche von Wanderhaltung und z.B. Almbewirtschaftung. In den Pyrenäen gibt es da eine dahingehende Renaissance. Warum also nicht auch bei uns.

f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
3
7
Lesenswert?

ich hab neuigkeiten für dich:

wir reden von der STEIERMARK. da bist mit wanderhaltung an der nächsten bundesstraße am ende *lachdichaus*
meine paar ziegen und die 20ha, die wir bewirtschaften können natürlich nicht mit deiner erfahrung mithalten, ist klar, aber ich verrat dir jetzt mal was: heidi und peter gibts in der steiermark nicht, und das hat seinen grund *lach* (wenn du wissen magst, warum, kannst ja mal versuchen, einen anatolischen herdenschutzhund in der steiermark tierschutzgerecht zu halten und ihn artgerecht seine arbeit tun lassen *gespanntbin*

f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
3
6
Lesenswert?

ich denke, du

hast vermutlich zu viele heidi-filme gesehen und romantisierst die schaf- und ziegenhaltung etwas ;-)
fakt ist: heidi und peter auf der alm spielts heute nimmermehr, die facharbeitskräfte die du meinst, in der landwirtschaft unterbringen zu können, müssen wohl anders versorgt werden.
aber dein ansinninnen zeigt, dass die mehrheit der bevölkerung keine ahnung hat, was bauern so machen.
von wegen den ganzen tag den ziegen beim fressen zuschauen und dafür förderungen im sechsstelligen bereich aufs konto kriegen *lol*

dc055b3855651315beffeb01fc1f8721
4
6
Lesenswert?

naja, du scheinst zwar nicht deinen Ziegen zuzuschauen, sondern den halben Vormittag damit zu verbringen im Internet groß aufzureden ("lach" und "haha") ... ich kenne niemanden mit 20 ha, der Anfang September nichts Besseres zu tun hat. Deshalb nehm ich dir das auch nicht ab.

f1db6e66e8e161866eadab5eac5f5b4a
2
1
Lesenswert?

*lol* 151erl,

siehst du, eben WEIL ich meinen ziegen nicht beim fressen zuschaun muss, kann ich vormittags buchhaltung erledigen, organisatorisches, und da ghört halt auch manchmal dazu, drei, vier posts zu schreiben, was bei meiner tipp- und denkgeschwindigkeit durchaus in einem vertretbaren zeitlichen rahmen bleibt ;-) *lach*
aber du bist ein typisches beispiel: nix auskennen, keine argumente, und wenn nix mehr geht, es mit beleidigungen versuchen.
falls es dich interessiert: ziegen trockengestellt (für dich: peterle und heidi melken nicht mehr), kürbis drin, auf acker is schon die zwischenfrucht am wachsen, waldarbeit is no net und erntekrone is scho gflochten ;-) also urlaub am vormittag, denn gefüttert wird in der früh und am abend ;-)
noch fragen? was du mit deinem "fachwissen" abnimmst oder nicht, interessiert eigentlich nicht die bohne (die übrigens auch schon beerntet sind ;-)

38e7157d9efd0514bbd7b1b466420930
5
14
Lesenswert?

Phariesäerhaft ....

.... ist diese Aktion des ÖVP-Bauernbundes ! Seit 1945 hat der Bauernbund alle Macht in der Agrarpolitik , im landwirtschaftlichen Schulwesen, in der Beratung und Förderung , in den Bauernkammern und im Genossenschaftswesen . Einzige Ausnahme sind die SPÖ Landwirtschaftsminister von 1970 bis 1983 . Gegen wen wollen sie jetzt demonstrieren ? Erst jetzt kommt man auf die Stimmungslage unter den Bauern . Lange hat es gebraucht ! Man hat zum Schaden der Steuerzahler gegen jede Marktgesetz und zum Schaden der Umwelt Geld vergeudet und auf Höchstleistungen unter Einsatz von zugekauften Hilfsstoffen gewirtschaftet . Die Überproduktion ist die größte Schwachstelle , damit ist man auf Preise unter den Gestehungskosten angewiesen .

marinerjoe
2
16
Lesenswert?

Trotz ÜBerproduktion und Importen wird aber in

den geschäften und Supermärkten nichts billiger, sondern immer teurer. Irgendwo muss dieses Geld doch hängenbleiben. Allein wo unsere Geschäfte 20-25% über dem deutschen Niveau liegen.

Hyronimus
5
19
Lesenswert?

Naja..

Die Demo des Bauernbundes kann sich ja nur gegen die allmächtigen eigenen Funktionäre in der LK, im Nationalrat, im Ministerrat und im EU-Parlament richten. Die haben doch ALLE die bestehenden miesen Rahmenbedingungen beschlossen und zugleich beklatscht. Der Bauernbund fährt also jetzt seine Nebelwerfer-Regiment auf...

Kommentare 26-44 von 44