AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Expertenbericht

Radikalisierung der Jugend nimmt zu

Sowohl der Islamismus als auch die rechtsradikale Szene wachsen in der Steiermark. Die Rekrutierung läuft häufig über Facebook, warnt der aktuelle ESO-Bericht des Landes. Experte fordert bessere Schulung der Lehrer. Von Günter Pilch

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Internet hat für die Radikalisierung eine entscheidende Bedeutung © Fotolia
 

Gutes Geschick kann man den radikalen Werbern nicht absprechen. "Sie wissen genau, welche Schwachstellen es bei Jugendlichen gibt, und die nutzen sie perfekt aus", sagt Roman Schweidlenka. Der Autor des ESO-Berichts, der jedes Jahr den Status in Sachen Esoterik, Sekten und Okkultismus im Land erbebt, ist ob der jüngsten Entwicklungen besorgt. Die Jugend wird demnach zunehmend anfällig für radikale Strömungen, und zwar sowohl in der rechtsradikalen als auch in der islamistischen Szene. "Wir spüren, dass diese radikalen Bewegungen an Boden gewinnen. Und sie haben gemeinsam, dass sie Demokratie und Toleranz pauschal ablehnen", sagt Schweidlenka.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen
2f12da7953e63452bc0f382d8b1cee3f
0
1
Lesenswert?

Wenn die Meinung nicht paßt, wird gelöscht

Wenn es nur eine Meinung geben darf, ist es total sinnlos, einen chat hier zu führen bei der Kleinen.Ein Staat ist ene Gemeinschaft, wo es Öffentliches Gemeingut gibt, welches auch vom arbeitenden Volk mitfinanziert wird. Unser Land war immer friedlich und hat es mit Fleiß zu etwas gebracht, dank der alten Generation auch, von denen nicht mehr viele leben. Menschen in Not wurde immer geholfen und auch fleissigst immer gespendet. Doch mit dem Zwang der letzten Jahre, massenhaft Flüchtlinge aufzunehmen, anderes glaubens, die die unglaübigen nicht mögen und die überall bevorzugt werden und alles in den hintern geschoben wird, ohne daß sie sich intergrieren, da stößt vielen sauer auf. Seit der offenen Grenzen mehr Kriminalität und auch die hierherkamen, ist nicht mehr egal. Auf die eigenen Bürger wird vergessen, das ist es. Unsere Steuergelder für Fremde, für Griechenland, Ukraine, in die Eu und jetzt noch für soziale Auslandseinsaätze, macht Bürger zu Recht wütend.

Antworten
kaboni
2
5
Lesenswert?

Rettungsfahrer

mit 17 ???
IS-Heimkehrer kann alles erzählen.

Antworten
jahcity
0
6
Lesenswert?

Die soziale

Verwahrlosung zeigt ihr Gesicht. Sie greift in allen gesellschaftlichen Schichten um sich und beschert uns diese orientierungslosen jungen Menschen.

Antworten
e17108aab3a11ac7cad6bbbec0c6c1a6
9
8
Lesenswert?

Alleine schon die Schlagzeile "I.lamismus in der Steiermark" ist ein Wahnsinn.

Danke für die ungezügelte Einw anderung.

Antworten
Planck
3
11
Lesenswert?

Wenn sich selektive Wahrnehmung zum Tunnelblick verengt,

dann passiert sowas schon mal *g*
Deswegen wiederhole ich für Sie, was tatsächlich dasteht:
"Sowohl der Islamismus als auch die rechtsradikale Szene wachsen in der Steiermark. "

Antworten
NoMeansNo
3
5
Lesenswert?

das steht nicht in der schlagzeile ;)

...

Antworten
NoMeansNo
3
4
Lesenswert?

da hilft auch tausendfaches rotklicken nichts...

...das steht nicht in der schlagzeile ^^

Antworten
Geom38
1
5
Lesenswert?

Wen wundert's

wenn die Radikalisierung der einen die Radikalisierung der anderen nach sich zieht? Und so manch überzogenes Posting behinhaltet vermutlich nicht mehr als den verzweifelten Versuch sich durch Überzeichnung auf logischerweise dann eben nicht mehr sachlicher Ebene sozusagen Gehör zu verschaffen. Auf Themen oder Probleme gar nicht mehr einzugehen, diese zu verharmlosen oder gar zu negieren wie's manche Medien hierzulande (im Gegensatz zu den deutschen übrigens) machen ist dann eben auch eher kontraproduktiv. Manipuliert wird je nach ideologischer Ausrichtung ohnehin andauernd, und zwar von ziemlich allen.

Antworten
furki
8
24
Lesenswert?

Bei heiklen Themen werden die Foren gleich gesperrt.

Was hat denn das Ganze dann für einen Sinn,will man die Meinung resp. den Volkszorn der Leute nicht mehr hören?Dann soll man gleich die Foren zur Gänze abschaffen,sie regen sowieso nur auf...

Antworten
NoMeansNo
13
10
Lesenswert?

es gibt forenregeln, die jede/r per registrierung...

...akzeptiert. wenn dann - auf teufel komm raus - dagegen verstoßen wird, wird das forum konsequenterweise gesperrt. ich frag mich immer, wie man drauf sein muss, wenn man per registrierung die regeln annimmt, dann aber keinerlei wert auf deren einhaltung legt?

Antworten
Geom38
2
12
Lesenswert?

Komischerweise

hat bspw. der St.andard damit kein Problem. Kontroverse Diskussionen sind ja der Sinn eines Forums, grenzwertige Postings leicht zu löschen.

Antworten
jahcity
7
2
Lesenswert?

Im

Standard bewegt sich auch nicht solch ein Ab Schaum

Antworten
lieschenmueller
0
5
Lesenswert?

Super :-(

Genau solche!! Postings sind der Grund, warum jetzt gleich die Nanny kommt und uns ins Bett schickt oder überhaupt nichts geschrieben werden darf!

Antworten
lieschenmueller
2
4
Lesenswert?

Genau diese Ze.itung schwebt mir als positives Beispiel vor

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass der Wiener Leser vonhausaus "verträglicher" schreibt als wir Steirer oder Kärntner hier. Dort hat man ein besseres System gefunden, Meinungen zuzulassen. Die gehen oft ins Vierstellige, wovon man hier sowieso meilenweit entfernt ist. Leider haben hier einige wenige Poster es aber geschafft, das Klima sehr schlecht werden zu lassen. Auf eine Art nämlich, wo keine Sch.i.mpfwörter verwendet werden, sondern dies durchaus in gutem D.eutsch rüberkommt, man frage aber nicht, mit wieviel Hass und einer unglaublichen Verbissenheit. Da ist es halt eine Gratwanderung, diese nicht zuzulassen. Das Einfachste ist, wie es hier gehandhabt wird. Aber es sich einfach zu machen ist nicht zwangsläufig - oder eigentlich nie - das Beste.

Antworten
Geom38
1
4
Lesenswert?

In den Wiener Zeitungen

werden, wie im übrigen auch auf FB, genügend "Ansagen" geliefert die nicht mal mehr grenzwertig sind sondern zum Teil schon weit darüber hinaus. Ist aber auch kein Wunder solange Medien mit Halbwahrheiten herumjonglieren wo sich jede(r) dann daraus seine "objektive" Meinung zurechtbastelt. Artikel wie jenen von Carlo Strenger im Standard vom letzten Sonntag vermisse ich hier...und vor allem die Möglichkeit darüber zu diskutieren.

Antworten
mika3112
11
11
Lesenswert?

Lieber Kollege,
Volkszorn ist ein Begriff aus der Nazi-Diktion!! mit propagandistischem Hintergrund. Ich gehöre auch zum "Volk" und habe keinen Zorn. Ein Austausch von Argumenten ist gewünscht, aber sicher nicht die Beschimpfungen und Vorverurteilungen, die inzwischen die Foren füllen. Die KlZ hat schon recht, wenn sie die Foren moderiert und gegebenenfalls schließt. Das ist keine Zensur, sondern es soll notorischen Übertretern die Plattform entzogen werden. Gegen das können Sie ja nicht sein, oder? Wenn Sie ein Post normal formulieren, dann wirds auch durchgeschalten. MfG

Antworten
lieschenmueller
8
6
Lesenswert?

Grün von mir, weil Sie grundsätzlich Recht haben

Nur, wenn ich als Z.eitung 80 Prozent meiner Artikel ein Meinungsverbot auferlege, habe ich als Zuständiger dann Problemlösungskompetenz? Wo - durchaus seriöse - Konkurrenz es schafft, bis zu tausend Beiträge pro Thema zu schultern. Die filtern halt auch die gar nicht gehen heraus und lassen die Rest stehen. Lorbeeren hat man sich hier nicht verdient, das müsste besser gehen. Aber es ist ja schon was, zu einer Kiniglhochzeit posten zu dürfen ;-)

Antworten
3346433465131978c8756510948b5b83
1
2
Lesenswert?

Re: Grün von mir, weil Sie grundsätzlich Recht haben

Lieschenmueller und Kiniglhochzeit
Passt das für sie nicht geradezu perfekt?

Antworten
NoMeansNo
4
4
Lesenswert?

@lieschenmueller: und wie wäre es,...

...wenn sich gewisse poster einfach mal ein bisschen mehr zusammenreißen?

Antworten
lieschenmueller
3
2
Lesenswert?

Sagen Sie es diesen!

Nutzen wird es wahrscheinlich nicht viel.

Antworten
NoMeansNo
1
4
Lesenswert?

@lieschenmueller: da haben sie...

...recht...

Antworten
ACorven
7
12
Lesenswert?

Vielleicht...

...sollte man objektiver Weise die Linksradikalen im Bericht erwähnen...

Antworten
vorwiegendzeitungsleser
17
6
Lesenswert?

nicht nur die jungen sondern vor allem die alten steigen wieder auf die barrikaden..in einem land österreich das seit 1955 "frei" ist..im wohlstand lebt..aber mit fremden ländern offenbar immer noch probleme hat..leider ..jeder, der hier geboren ist, soll froh sein, denn es es zufall wann und wo man/frau geboren wird ...

Antworten
8a6b33ea81ff441d9469385393d38e87
7
18
Lesenswert?

mit welchen "fremden Ländern"

hätten wir denn Probleme ?
Mir fällt eigentlich nur Israel ein und auch da machen nicht die Österreicher die Probleme.
Der Rest der Welt macht uns keine Probleme, denn die Horden an "MigrantInnen" entspringen sicher nicht Problemen Österreichs mit dem jeweiligen Staat, sondern einzig und alleine der Tatsache dass "wir" mit "denen" keine Probleme haben und ihnen auch keine machen.
Ganz im Gegegnteil, Österreich ist das unfreiwillige Lieblingsziel zigtausender "MigrantInnen", weil sie wissen dass sie hier rundumversorgt, gehätschelt und bevorzugt behandelt werden.

Antworten
vorwiegendzeitungsleser
11
4
Lesenswert?

geki17..is scho guat..host nit verstanden ;-)

Antworten
3f8411f11dcc0c7ef7de465af0e02c6a
8
13
Lesenswert?

worum steigen sie auf die Barrikaden

Es sind Menschen die ihr Heimatland noch lieben

Die Jugend weiß noch nicht was das heißt

Schade

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 48