AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tram-Kollision

Frust bei Polizei nach Crash

Verfolgungsjagd mit Tram-Kollision trug der Polizei viel Häme ein. Uns erreichte ein alarmierendes Schreiben eines Polizisten. Von Bernd Hecke

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Auch polizeiintern hat der Crash mit der Grazer Tram für Gesprächsstoff und Aufregung gesorgt
Auch polizeiintern hat der Crash mit der Grazer Tram für Gesprächsstoff und Aufregung gesorgt © ORF Steiermark
 

War das schneller, als der Polizei erlaubt ist? Haben die Beamten, die den kroatischen Kriminellen durch Graz gejagt haben, die Verhältnismäßigkeit ihres Einsatzes richtig bewertet? Oder sind sie ein zu hohes Risiko eingegangen, wie ihre Kollision mit der Tram nahelegen könnte? Das Crash-Video war im Internet ein „Hit“, in Online-Foren ergossen sich Spott und Häme über die Exekutive. Wie ein Polizist einer steirischen Inspektion das Einsatzdilemma sieht und welcher Frust bei der Exekutive herrscht, verrät ein Schreiben, das an uns ging und das wir abdrucken:

Kommentare (83)

Kommentieren
xy0815
1
3
Lesenswert?

Man muss schon sehen

dass die Aktion nicht ungefährlich war. Zig Menschen an der Haltestelle, dass hätte auch böse ausgehen können. Klar, der Verfolgte pfeift drauf, aber ein Polizist/in sollte das im Auge behalten.
Unsere Polizei macht einen guten Job, aber diese Aktion war grenzwertig.

Antworten
Nahabidere
9
7
Lesenswert?

Deswegen lass ma unserem Frust bei der

Jagd nach Temposündern und Handytelefonierern so richtig freien Lauf, gell Herr Inspektor? :)

Antworten
354f0ad2e425acb7bcf594a884ff0e5e
2
1
Lesenswert?

Und schon wieder......

....eine Zensur....Na ja liebe Redaktion. Man sollte auch einstecken können, wenn man austeilt. 'Mit diesem Artikel wurde der Bogen doch mehr als überspannt. Mit dem Ausblenden des Artikels, der nur durch eine explizite Suche wieder zu finden ist ist die Sache aber nicht vom Tisch, oder?!!

Antworten
STREICHHOLZKOPF
5
2
Lesenswert?

Zum Glück,

gab es keine unschuldigen Toten,da kann der Polizist danke zur Bim sagen.Der sollte nie mehr ein Einsatzfahrzeug lenken dürfen!!!

Antworten
f918c40e29023f6f9a7246e17ead4e95
1
3
Lesenswert?

warum?

Weil die Bim ausgewichen ist? ;-)

Antworten
schebach
2
8
Lesenswert?

diese Häme

Diese Häme finde ich wirklich schäbig. Da kommt die Mentalität bei diesen KommentatorInnen raus. Aber genau diese "Bullen"gegner (schrecklicher Ausdruck!) schreien, wenn die Polizei nicht rechtzeitig da ist, um sie zu schützen.

Antworten
vauvenargues2
1
9
Lesenswert?

Gut, dass die Polizei sich was traut...

oder wollen wir einen kompletten Sauhaufen in Österreich? Die das verspotten, anscheinend schon. Danke an alle Polizisten, die sich für jene einsetzen, die nach dem Gesetz leben!!

Antworten
7bcd11fe08ebf6682e2cc916e0195306
11
7
Lesenswert?

Macht ja nix!

Ein bisschen Fahrsicherheitstraining beim ÖAMTC absolvieren,anstatt hinter Hecken abzocken,dann wird's schon......
Den Schaden haben ja sowieso immer die Steuerzahler!

Antworten
dfa0c30777692161a60518bdd9b4005f
18
7
Lesenswert?

Bei uns am Land werden von parkenden Autos vor Gasthäusern die Besitzer ausgeforscht,dann wird irgendwo auf der Strecke zwischen Gasthaus und Heimat(meistens Gemeindestraßen im hintersten Winkel) so lange"gepasst"bis derjenige nach Hause fährt.Es ist schon öfter vorgekommen,dass jemand flüchten wollte,die Polizei aber die Verfolgung aufnahm und mit weit überhöhter Geschwindigkeit bis in den letzten Winkel nachrasten.Nicht Auszudenken würde da durch die Verfolgung etwas passieren.Sei egal ob den Flüchtenden,der Polizei oder einer dritten Person.Nur vor lauter Geilheit auf einen Führerschein.Haben am Land sonst nichts anderes zu tun.

Antworten
f918c40e29023f6f9a7246e17ead4e95
2
7
Lesenswert?

ahm

warum flüchtet man bitteschön?
Hab ich übersehen dass es irgendwo ein "Recht auf Rausch am steuer " gibt? Was soll dieser unsinn? Besoffen hat niemand etwas am Steuer verloren udn wenn er doch fährt muss man ihn aus dem verkehr ziehen, absolut richtig! Also hier nicht Täter-Opfer herumdrehen. Oder sehen sie es dann noch immer so wenn ihnen eine Rauschkugel frontal reindonnert und jemand in ihrem Auto draufgeht deswegen?

Antworten
princeofbelair
0
1
Lesenswert?

Re: ahm

Am Land fahren sie anscheinend alle besoffen. Haben sonst nix besseres zu tun.

Antworten
marinerjoe
2
19
Lesenswert?

Das wird vorkommen, es wird allerdings auch niemand

gezwungen, mit dem Auto zum Saufen zu fahren. Das sollte man schon im eigenen Interesse nicht tun, weil wenn was passiert, dann ist man ziemlich dran.

Antworten
vauvenargues2
1
4
Lesenswert?

Ja, kenne auch solche Fälle...

die haben max. einen Kilometer nach Hause und fahren trotzdem mit dem Auto (weil´s eh so kurz ist...).Verstehe nicht, dass man die kurze Strecke nicht mal im Sommer gehen oder wenigstens mit dem Rad fahren kann (is alkoholisiert auch verboten, ich weiß...trotzdem)

Antworten
polizist0815
4
23
Lesenswert?

Es sollte sich hier mal jeder an der Nase nehmen, der das fahrerische Können des Polizisten verurteilt. Wahrscheinlich waren da sicher auch jene darunter die man in den letzten beiden Tagen auf den Straßen herumrutschen gesehen hat. Es kam ja plötzlich soviel Schnee daher. Es sollte sich mal jeder in den/die Polizisten versetzen und nicht darüber urteilen wenn man selbst noch nie in einer solchen Situation war. Gesuchter u. vermutlich bewaffneter Räuber, schwerer VW Touran mit 3 Insassen plus Unmengen anAusrüstung im Kofferraum.....ihr werdet es nicht glauben, aber Polizisten sind auch nur Menschen wie du und ich und machen Fehler, das kann die beste Ausbildung nicht verhindern. Aber Besserwisser wird es immer geben und bitte dann nicht böse sein wenn sie einem Einbrecher in ihrem Haus begegnen und die Polizei für die 15 km lange Anfahrt mehr als 3 Minuten braucht!

Antworten
bc8c2fa731400ad8cc36bfafa2ef24e
3
0
Lesenswert?

Auch nur Menschen......

Dieses Argument gilt nicht für Polizei-Justiz,staatliche Einrichtungen wie BH. Der Staat soll bei Fehlern in die Tache greifen so wie in anderen Ländern. Sehe aber diese Angelegenheit als Lapalie, und keiner Rede wert. Nur der werte Polizist sollte aufpassen mit seinen Äußerungen, arbeitete er doch für einen Hierachie Verein, und musste " Ordre du mufti " befolgen. Parteibuch gehört noch immer dazu, so wie damals BM Strasser den Oberst Scheiflinger abschoß.
Jeder private Bürger haftet für etwaige nachweisbare Fehler nur nicht Justizia, Polizei, Bezirkshauptleute. Damit gibt
es keinen Rechstaat werte Politiker.

Antworten
Efried
21
1
Lesenswert?

falsche Schlussfolgerung

Na der schreibende Polizist ist leider nicht schlau genug die Lösung woanders zu suchen:
1. Immobilisierung des Fahrzeuges aus der Ferne über Mikrowelle
2. Straßensperren anfordern
3. Hubschrauberverfolgung

Antworten
Katza
0
0
Lesenswert?

Über Mikrowellen??

Meinen sie per Störsender? Ein Sender der so stark ist um ein Auto zu stoppen würde Menschen in der Umgebung schwer verletzen und bräuchte extrem hohe Spannung....

Antworten
68c2d1d155b5b2956da2660c69251e05
0
6
Lesenswert?

Wieder einmal ein echter "Efried"

Keine Ahnung vom Thema, und faselt von "Immobilisierung des Fahrzeuges aus der Ferne über Mikrowelle".
Geht's noch?
Selten so einen Blödsinn gelesen.

Antworten
marinerjoe
10
8
Lesenswert?

Jetzt mal im Ernst, und Häme beiseite, aber ob

man damit der Sicherheit und Gesellschaft was Gutes tut wenn man mutmaßlich alkoholisierte Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Straßen hetzt, bis man sie stellt, ist für mich sehr fraglich!
Das widerspricht vielleicht unserem Rechtsempfinden, aber richtet vielleicht mehr Schaden an, als wenn dieser unerkannt nach Hause schleicht.

Antworten
BenHemmens
1
1
Lesenswert?

Evtl. könnte man

gesetzlich festschreiben, dass bei einem solchen Ausbüchsen von einer Kontrolle der FS automatisch entzogen wird. Genau wie bei 1,6 Promille. Dann müsste man sich um den Nachweis der tatsächlichen Alkoholisierung nicht kümmern. Als erstes immer das Kennzeichen fortografieren und dann kriegt man den.

Antworten
marinerjoe
3
3
Lesenswert?

Aha also die Mehrheit hier meint: Lieber hetzen und

Menschenleben riskieren? Sehr interessant.

Antworten
BenHemmens
10
3
Lesenswert?

In geschilderten Fall:

Entweder der Fahrer war wirklich beeinträchtigt, dann wird die Flucht mit Verfolgung eher die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls erhöht haben, auch wenn dieser im konkreten Einzelfall nicht eingetreten ist, oder er war nicht wirklich beeinträchtigt. Außerdem fahren ja immer Besoffene herum, man könnte also den aufgeben und einen anderen erwischen. Eine Autobeschreibung mit Kennzeichen könnte man wohl schnell an KollegInnen durchgeben, da hat man wohl genauso gute Chancen, den zu stoppen.

Einen Selbstbehalt fürs Auto sehe ich hingegen nicht unbedingt ein, aber man verrät uns nicht wie hoch der ist.

Verdienstentgang bei Krankenstand verstehe ich nicht. Wenn schon das Gehalt weiter bezahlt wird, ist man besser gestellt als viele anderen.

Antworten
ddebdb19b9f2cd22757f762c6e9fb572
0
12
Lesenswert?

@BenHemmens

Dienstentgang weil:24h-Dienste, Nachtzuschlag, etc.etc - Mein Bruder ist 24 jahre alt - verdient 1800,-- netto Grundgehalt bei der Wiener Polizei und hat den selben Betrag noch einmal mit den Zuschlägen.
Gruß mcy

Antworten
BenHemmens
2
3
Lesenswert?

Tja, stellen Sie sich vor, es gibt nicht so wenige Leute,

die verdienen keinen Cent wenn sie krank sind: Selbständige und Freiberufler.

Die allermeisten Selbständige können von 3600 netto nicht einmal träumen, und wenn sie's hätten, erwartet jeder von ihnen, davon etwas für schlechtere Zeiten auf die Seite zu legen. Was ich ja bei dem Einkommen eigentlich für zumutbar halte. Das ist ja das Doppelte vom Medianeinkommen.

Da wird wohl irgendwann, genau wie bei den Spitalsärzten, die Frage kommen, ob diese Aufteilung von Grundgehalt und Zuschlägen eine gute Lösung ist.

Antworten
klawischnigg
23
14
Lesenswert?

Ja mei, das arme Hascherl. Das ist halt der Preis dafür, daß man sanktionslos Leute schikanieren und verprügeln kann. Hätte er halt etwas gelernt. Niemand wird gezwungen, zur Polizei zu gehen...

Antworten
vauvenargues2
1
2
Lesenswert?

Ein verwandter Polizist von mir ist heute bei der Demo in Wien...

...und ich kann sagen, es ist mir absolut egal, wirklich sowas von wurscht, was der verdient - ich wünsche mir nur eines - bitte komm heute gesund zurück zu deiner Familie!!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 83