AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SKISPRINGEN

Ex-Adler Martin Koch wird Ko-Kommentator im ORF

Erst im März hat der Villacher Martin Koch seine Skisprung-Karriere beendet. Ab 28. November analysiert er seine Kollegen als neuer Ko-Kommentator im ORF.

Schanze frei im ORF
Martin Koch wird Michael Roschers Ko-Kommentator © ORF/Thomas Ramstorfer
 

In puncto Reichweiten kann Skispringen den Alpinen längst Paroli bieten, im Vorjahr sorgten 1,6 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer beim Vierschanzentournee-Springen in Bischofshofen für den nordischen Topwert seit Olympia 2002. Wenn es am kommenden Samstag in Klingenthal mit dem Teambewerb in der (WM-)Saison 2014/15 losgeht, dann ist sowohl bei den ÖSV-Adlern (mit dem neuen Cheftrainer Heinz Kuttin und dem Jahr eins nach Thomas Morgenstern) als auch beim ORF-Sprungteam einiges neu (ORF eins, 15.50 Uhr).

Am Freitag, dem 28. November gibt der insgesamt achtfache Medaillengewinner bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Skiflug-Weltmeisterschaften Martin Koch sein Debüt als Ko-Kommentator - an der Seite von Michael Roscher. Boris Kastner-Jirka und Andreas Goldberger vervollständigen das ORF-Sprungteam.

VIERSCHANZENTOURNEE 2013 INNSBRUCK - TRAINING: KOCH (AUT)
Martin Koch über der Bergisel-Schanze Foto © APA/BARBARA GINDL

Koch hat im März 2014 seine Karriere beendet und ist dementsprechend mit dem letzten Stand der technischen und sportlichen Entwicklungen vertraut. So wie Andreas Goldberger wird auch er mit Helmkamera und bis zu weiteren fünf Kameras am Körper und den Skiern über die Bakken gehen, um den Sportfans spektakuläre Bilder zu bieten. Über seinen Seitenwechsel meint der 32-jährige Villacher: "Ich hab mir schon als aktiver Sportler immer gedacht, dass Wissen weiterzugeben genau das Meine wäre. Da ich mich dabei aber keinesfalls als Trainer sehe, taugt mir diese neue Rolle sehr."

Ob er Angst hat, ehemalige Kollegen mit Kritik zu verärgern? "Als Sportler ärgert dich Kritik, die nicht vom Trainer kommt, gewaltig. Mir ist völlig klar, dass einige sagen werden: Was redet der da wieder für einen Blödsinn? Ich werde mir da sicher noch ein dickes
Fell wachsen lassen müssen."

Höhepunkt der heurigen Saison wird neben der traditionellen Vierschanzentournee die nordische Weltmeisterschaft in Falun (18. Februar bis 1. März) sein.

Martin Koch in seiner neuen Funktion Foto © ORF/Thomas Ramstorfer

  • Skispringen

    "Jeder hat seine Meinung und Wahrheit"

  • Kommentare (23)

    Kommentieren
    xGrazer
    1
    2
    Lesenswert?

    Schade um den Kogler, der einzige,

    der auch kritisch war, wenn es nötig war ! Goldberger spielt den Kasperl, denn erwachsen ist er offensichtlich noch nicht und der Roscher ist als Kommenator eine Schlaftablette, die seinesgleichen sucht !

    Antworten
    hsvole
    0
    1
    Lesenswert?

    Kogler war sicher ok...

    ...aber was Du über Goldberger und über Roscher schreibst, finde ich total daneben. Goldberger ist alles andere als ein Kasperl,er hat die Fähigkeit, viele für den gewöhnlichen Zuschauer nicht sofort erkennbare Details zu erklären und dabei erstens nie belehrend und zweitens emotional rüberzukommen. Man merkt, dass er am liebsten immer noch im Springen mittendrin dabei wäre...und Roscher ist für mich der mit weitem Abstand (wenn man ihn mit den wirklich als Kasperl zu bezeichnenden Eurosportdödeln oder den sachlich-korrekten, aber emotionslosen ARD/ ZDF- Reportern vergleicht) beste Mann, wenn es um Fairness, Kompetenz und Information geht.Roscher ist nie peinlich, wie z.B. der unerträgliche Ex-DDR-Ansager Dirk Thiele mit seinen blödsinnigen Sprüchlein samt seinem Stichwortgeber Gerd Siegmund...und von bemerkenswerter Fairness jedem Sportler gegenüber, vor allem dann,wenn kein österreichischer Sportler gewinnt!

    Antworten
    Unschuldsvermuter
    2
    3
    Lesenswert?

    Was ist los mit euch???

    Der Bursche hat für diesen Sport gelebt! Kennt sich bestens aus! Außerdem ist er nur Ko-Kommentator! Ich vergönns ihm.

    Antworten
    Klagenfurter77
    2
    4
    Lesenswert?

    Was wird denn nun...

    ... aus dem "Experten" Armin Kogler?
    Seine Expertisen waren ja immer der Hammer *lol*

    Ich finde es schon interessant, dass mittlerweile jede ORF-Sportübertragung mehrere Experten neben den Kommentatoren erfordern. Am meisten gefällt mir, wenn bei den Skirennen jedes Tor und jeder Schwung einzeln erklärt wird.
    Und zwei Stunden Vorberichte dürfen auch nicht fehlen.
    Aber 25 Euro Zwangsgebühr pro Monat müssen ja irgendwo verbraten werden!

    Antworten
    xanadu
    2
    2
    Lesenswert?

    Beim Fußball störts nicht, oder? ;-)

    Antworten
    xanadu
    7
    2
    Lesenswert?

    Lauter Neidhammel unterwegs! *pfff*

    Antworten
    aufewigrot
    0
    7
    Lesenswert?

    Vielleicht arbeitet er ja ....

    ... doch nur als KOCH?
    Wir haben uns vom Lügenfunk doch schon immer einkochen lassen.

    Antworten
    hsvole
    0
    1
    Lesenswert?

    Oje..

    ...Mannn, was bist Du lustig. Unterstes Niveau, was Du hier ablieferst.Der Mann heisst Koch: klasse, da kann man ja so richtige Schenkelklopfer produzieren, jowui! Einfache Gemüter mögen das klasse finden, ich selbst glaube aber , dass Du leider selbst bei der Verteilung einiger Gehirnwindungen zu kurz gekommen bist.Zur Erinnerung: Martin Koch war einer der besten hiesigen Skispringer. Und dass so jemand bei den Übertragungen Dinge erklärt, die viele Leute nicht wissen können, ist doch nur gut! Aber wahrscheinlich kannst Du gar nicht verstehen, was Koch sagt und ich schreibe...Gründe s.o.

    Antworten
    aufewigrot
    0
    0
    Lesenswert?

    @hsvole

    Ich denke, das ist grade eine Belehrung an der falschen Adresse gelandet.
    Schönen Gruß frisch zurück aus dem Schisprung Wochenende in Willingen

    Satire scheint dir fern zu liegen, gell?
    Der ORF-Lügenfunk ist ja leider keine Satire, sondern tragische Tatsache.
    Ich spielte eher darauf an, wie viele ÖSVler nun noch beim ORF unterkommen sollen??

    War ein guter Flieger, der Koch. Oft unterm Wert geschlagen ;-)

    Antworten
    smithers
    2
    9
    Lesenswert?

    ich will aber sofort den goldberger retour

    Antworten
    autobahn1
    6
    10
    Lesenswert?

    Geld stinkt nicht

    Was hat den der Koch gelernt??wie es aussieht außer Schispringen kann er nichts, als Sportler hat er bei der OKM
    Spittal kassiert und jetzt als Ungelernter(ohne Beruf)verdient er kräftig am Zwangsbeitrag des ORF mit, wichtig
    ist das wir diese sinnlosen Ausgaben
    finanzieren

    Antworten
    etaclvyk6onyzkzkvhfic3sybg8v8uai
    2
    3
    Lesenswert?

    Jeder

    kann eigentlich nur das was er gelernt hat. Sie haben mehr drauf @autobahn1? Vielleicht noch Schach spielen, kochen, basteln und das war es dann auch schon. Und so ist es auch bei Koch, Goldberger, den Kickern, Radfahrern..... .

    Antworten
    autobahn1
    2
    3
    Lesenswert?

    und was hat der Koch gelernt????????

    Antworten
    DSV
    0
    1
    Lesenswert?

    Wenn "SIE" mehr gelernt hätten, bräuchten "SIE" sich nicht mit solchen, wer hat mehr und wer hat nicht, herumschlagen. Weit dürften "SIE" es auch nicht gebracht haben?

    Antworten
    Unschuldsvermuter
    1
    2
    Lesenswert?

    Koch hat 20 Jahre Sprungerfahrung

    weiss über den Sport bestens Bescheid! Oder was soll deiner Meinung nach ein Ko!!!Kommentator für Qualifikationen mit sich bringen? Neidhammel

    Antworten
    etaclvyk6onyzkzkvhfic3sybg8v8uai
    0
    2
    Lesenswert?

    Schispringen

    oder glauben Sie das man mit dieser Technik auf die Welt kommt. Es gibt Leute die können nur Dart oder Golf spielen. Aber auch die haben das gelernt. Von der Pieke auf. Auch Sie haben wie ich Jahre gebraucht bis Sie das können was Sie jetzt wirklich gut können.

    Antworten
    u7ruh4ktvk80sybovi68854uotudrsdw
    3
    6
    Lesenswert?

    Freue mich für ihn,

    dass er einen Job bekommen hat. Anscheinend hat der ORF den Auftrag alte Sportler zu versorgen.

    Antworten
    hsvole
    0
    1
    Lesenswert?

    Erster Satz ok...

    ...zweiter dagegen zum Kotzen. Ich schätze Dich so ein, dass Du zu Koch´s aktiver Zeit als "echter Österreicher" jeden halbwegs gelungenen Sprung vom Martin bejubelt hast. Da war er halt einer der "klasse Burschen", die wenigstens beim Skispringen für österreichische Erfolgserlebnisse im Sport hatten sorgen können. Und um überhaupt so weit gekommen zu sein, hat Koch sicher (das vermute ich einfach mal so) hundertmal mehr an Zeit und Training (samt Rückschlägen und Enttäuschungen) investiert, als Du ermessen kannst. Bleib mal fair! Ausserdem: von wem soll der ORF den von Dir so witzig vermuteten "Auftrag" erhalten haben?

    Antworten
    x6qlipkffmtdtk13s60ycjk81wse7qto
    1
    5
    Lesenswert?

    Einfälle haben die beim ORF!

    Antworten
    n4a89pbtnb3yzh97owry84apnvne15zi
    1
    5
    Lesenswert?

    Morgenstern werdens wohl auch noch unterbringen!

    Antworten
    wyl01mfndgdqtlud6x2l40iun4we8obg
    2
    10
    Lesenswert?

    Wieder ist ein in den Ruhestand getretener Sportler beim ORF untergekommen --ja mit dem Gebühren der Seher ist alles möglich !!

    Antworten
    wumm1
    1
    10
    Lesenswert?

    Du

    sagst es!!!!!!! Einer mehr zum Weiterfüttern.

    Antworten
    hsvole
    0
    1
    Lesenswert?

    Fürchterlich.

    Ich scrolle hier einen "Beitrag" nach dem anderen durch, und nirgends finde ich einen positiven in Koch´s Sinne. Seid Ihr alle vom Neid so zerfressen, dass Ihr es nicht einem ehemaligen österreichischen Top-Sportler vergönnt, im Anschluss an seine Karriere einen sinnvollen Job zu bekommen? Ihr alle winselt doch vor patriotischer Freude, wenn ein Ösi einen Wettkampf gewinnt! Aber daran hatte Koch vor nicht allzulanger Zeit auczh seinen Anteil!! Gibt es niemanden von Euch, der froh wäre, im Anschluss an eine verdienstvolle Sportlerkarriere einen Anschlussjob zu erhalten? Neid ist einen typische österreichische Eigenart, die ich in diesem Fall noch mehr sch...finde, als sonst schon.

    Antworten