Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Keine Kaderzugehörigkeit mehrZieht Gregor Schlierenzauer jetzt einen Schlussstrich?

Gregor Schlierenzauer scheint in keinem ÖSV-Kader mehr auf. Trotzdem könnte sich der Tiroler noch für den Weltcup qualifizieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
NORDIC SKIING - FIS WC Garmisch, Four Hills Tournament
Schwere Zeiten für Gregor Schlierenzauer © Gepa
 

Am 6. Dezember 2014 feierte Gregor Schlierenzauer in Lillehammer seinen 53. und bis dato letzten Weltcupsieg. Seitdem sucht der Rekordspringer erfolglos den Anschluss an die Spitze. Statt Ruhm und Pokale gab es für den Tiroler in den vergangenen Jahren nur Tiefschläge. „Ich möchte noch einmal das Gefühl eines perfekten Sprungs und des Siegens spüren“, antwortete der 31-Jährige zuletzt stets auf die Frage, warum er sich das alles überhaupt noch antue und nicht schon längst seine Latten im Keller verstaut habe.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

buko
4
12
Lesenswert?

Schlierenzauer

Vielleicht sieht er es endlich ein das seine Zeit als Spitzensportler abgelaufen ist,hat tolle Erfolge gefeiert aber leider die Zeit zum aufhören verpasst

AndiK
5
14
Lesenswert?

Er war und ist

menschlich halt niemals ähnlich groß wie er es sportlich einmal war.