Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FIS-EntscheidungFlugverbot für Sara Marita Kramer und Co.

Kein Skifliegen für die Damen in der kommenden Saison. Los geht es im Weltcup für die Herren am 20. November, die Damen heben erstmals am 4. Dezember ab.

Sara Marita Kramer muss auf die Flugshow noch warten © AP
 

Sara Marita Kramer und ihre Kolleginnen müssen weiter auf die ganz weiten Flüge warten: Das Skisprung-Komitee des Weltverbandes FIS will das Skifliegen für Frauen vorerst noch nicht zum Teil des Weltcup-Kalenders machen. Der norwegische Verband hatte einen diesbezüglichen Vorstoß gemacht und Vikersund, wo man bis zu 250 m weit fliegen kann, vorgeschlagen. Doch die FIS lehnte dies nach einer langen, emotionalen Debatte mit 9:7-Stimmen ab.

Man möchte die Frauen Schritt für Schritt an die großen Weiten und einen künftigen Skiflug-Weltcup heranführen. Als nächste Stufe wird es in der Saison 2021/22 einen Frauen-Bewerb in Willingen geben. Der Schauplatz wird als kleiner "Skiflug-Bakken" definiert, auf der größten, zertifizierten Großschanze (HS 147) steht der Schanzenrekord bei 153 Metern.

Bekanntgegeben wurden auch die provisorischen Weltcup-Kalender für die Olympiasaison 2021/22: Die Herren beginnen am 20.11. diesmal in Nischnij Tagil (RUS). Innsbruck und Bischofshofen sind am 4. und 6.1.2022 die einzigen österreichischen Schauplätze der Herren. Die olympischen Bewerbe sind vom 4. bis 20.2.22 angesetzt, zudem gibt es eine Skiflug-WM vom 11. bis 13. März.

Die Frauen starten am 4.12. in Lillehammer und gastieren am 26./27.2. mittlerweile traditionell in Hinzenbach (OÖ). Beide Saisonen enden wieder spät, und zwar am 27.3. in Planica (Herren) bzw. Tschaikowski (Frauen).

Kommentare (1)
Kommentieren
covi
7
29
Lesenswert?

FIS-EntscheidungFlugverbot für Sara Marita Kramer und Co.

Wer sitzt in der FIS lauter Herrn die Älter als 80 Jahre sind und Macho sind.