Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Teresa StadloberDas schwere Los der Einzelkämpferin

Teresa Stadlober beendete die Tour de Ski auf dem neunten Endrang. Bis zur Nordischen WM in Oberstdorf wartet noch viel Arbeit.

SKI NORDISCH LANGLAUF WELTCUP 2020/21 DAVOS
Teresa Stadlober © APA/KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
 

Ende gut, aber leider nicht alles so gut, wie sich das Teresa Stadlober erhofft hatte. Zwar konnte sich die Radstädterin mit einem 13. Platz beim finalen Massenstart-Rennen auf die Alpe Cermis in der Gesamtwertung der Tour de Ski noch auf den neunten Endrang nach vorne schieben, doch verpasste Österreichs Langlauf-Aushängeschild den angepeilten Top-fünf-Platz doch um mehr als fünf Minuten. Gesamtsiegerin wurde die Amerikanerin Jessica Diggins. „Unterm Strich ist mein Tour-Abschneiden nicht zufriedenstellend. Ich habe mir anfangs sehr schwergetan, erst in Toblach beim Skatingrennen war ich erstmals zufrieden, perfekt gelaufen ist es dann in Val di Fiemme mit Rang vier und der Sprintqualifikation“, resümierte die 27-Jährige.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren