Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nordische Ski-WMÖSV-Kombinierer nach Springen im Teambewerb voran

Quartett Klapfer, Lamparter, Seidl und Greiderer hat 25 Sekunden Vorsprung auf Deutschland.

Das ÖSV-Quartett: Greiderer (l.o.) Klapfer (r. o.), Seidl (l. u.), Lamparter (r. u.) © AFP
 

Die österreichischen Kombinierer Lukas Klapfer, Johannes Lamparter, Mario Seidl und Lukas Greiderer liegen nach dem Springen des Normalschanzen-Teambewerbs der WM in Oberstdorf in Führung. Das ÖSV-Quartett geht am Sonntagnachmittag (15.00 Uhr) mit 25 Sekunden Vorsprung auf Deutschland in den Langlauf über 4 x 5 km. Dritter ist Japan (+30 Sek.), gefolgt von Topfavorit Norwegen (35).

"Wir haben alle einen exzellenten Job auf der Schanze gemacht", freute sich Lamparter über den gelungenen ersten Teil. Klapfer war sich noch nicht sicher, wie man den Langlauf anlegen wird. "Wir werden sehen, hinter uns sind drei starke Nationen, die zusammenarbeiten können. Entweder wir probieren es von Beginn an oder wir warten auf sie, und lassen es auf einen Sprint ankommen", meinte Klapfer. Die Taktikentscheidung würden die Trainer treffen, ergänzte der Steirer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.