Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ski-WM in CortinaAdrian Pertl komplettiert Slalom-Quartett aus Österreich

Wenn es am Sonntag im Herren-Slalom um die letzten WM-Medaillen geht, wird Adrian Pertl am Start stehen. Der Kärntner bekam den Vorzug gegenüber Fabio Gstrein.

ALPINE SKIING - FIS WC Chamonix
© GEPA pictures
 

An Marco Schwarz und Manuel Feller führt bei der Nominierung für den WM-Slalom kein Weg vorbei. Und auch Michael Matt hat in der laufenden Saison bereits bewiesen, dass er einen sehr schnellen Schwung hat und jederzeit in der Lage ist einen Slalom zu gewinnen.

Österreich hat aber vier Plätze zur Verfügung - und um den vierten Platz haben sich bis zuletzt Fabio Gstrein und Adrian Pertl (hier im Interview) beworben. Die Entscheidung ist nun auf Pertl gefallen, neben Schwarz geht nun also ein zweiter Kärntner in den Slalom am Sonntag, der den Abschluss der WM bildet.

Platz vier beim letzten Slalom vor der WM in Chamonix könnte den Ausschlag gegeben haben. Es ist Pertls bestes Saisonergebnis. Chamonix scheint dem 24-Jährigen zu liegen, im Jahr 2020 feierte er dort sein erstes Weltcup-Podium.

Bitter für Gstrein: Als Fünfter nach Durchgang eins in Chamonix hatte er beste Karten bei der WM starten zu dürfen. Die Piste ließ nach - und Pertl war als 25. nach dem ersten Lauf der große Nutznießer.

Kommentare (2)
Kommentieren
bubbletea44
0
6
Lesenswert?

schade,

ich denke beide wären kandidaten für einen top 10 platz gewesen. dann hoffen wir mal drauf, dass uns bei der nächsten wm 5 startplätze zur verfügung stehen ;)

KleineMeinung
1
24
Lesenswert?

....beide hätten sich einen Startplatz verdient

.. aber leider war nur noch 1 Platz zu vergeben!
Super für Adrian Pertl - Katastrophe für Fabio Gstrein!
Aber so wie die zwei Jungen drauf sind können wir uns schon sehr auf die nächsten Jahre freuen!