AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kombinations-AbfahrtParis führt, Schwarz liegt vor Konkurrenten aus Frankreich

Die Kombinationsabfahrt in Aare läuft. Marco Schwarz, Romed Baumann, Vincent Kriechmayr und Daniel Danklmaier sind für Österreich am Start.

Marco Schwarz
Marco Schwarz © GEPA pictures
 

Hier kommen Sie zum Liveticker der Kombination!

Die Startnummern:

  1. Thomas Mermillod Blondin (CAN)
  2. Carlo Janka (SUI)
  3. Romed Baumann (AUT)
  4. Klemen Kosi (SLO)
  5. Marco Schwarz (AUT)
  6. Stefan Hadalin (SLO)
  7. Alexis Pinturault (FRA)
  8. Bryce Bennett (USA)
  9. Victor Muffat-Jeandet (FRA)
  10. Vincent Kriechmayr (AUT)
  11. Pavel Trikhichev (RUS)
  12. Dominik Paris (ITA)
  13. Mauro Caviezel (SUI)
  14. Niels Hintermann (SUI)
  15. Ted Ligety (USA)
  16. Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
  17. Christof Innerhofer (ITA)
  18. Filip Zubcic (CRO)
  19. Ricardo Tonetti (ITA)
  20. Luca Aerni (SUI)
  21. Andreas Romar (FIN)
  22. Ryan Cochran-Siegle (USA)
  23. Ondrej Berndt (CZE)
  24. Bostjan Kline (SLO)
  25. Sebastian Foss-Solevaag (NOR)
  26. Jan Zabystran (CZE)
  27. Maxence Muzaton (FRA)
  28. Sandro Simonet (SUI)
  29. Felix Monsen (SWE)
  30. Mattia Casse (ITA)

56 Athleten sind am Start, Daniel Danklmaier kommt mit Startnummer 34.

Auch die vierte Abfahrt im Wettkampfprogramm der Ski-Weltmeisterschaft in Aare muss vom Reservestart gestartet werden. Das gaben die Veranstalter und der Ski-Weltverband vor der Kursbesichtigung bekannt.

Mittlerweile musste der Start aufgrung von starkem Wind von 11 Uhr auf 12 Uhr verschoben werden. Der Start des Slaloms ist für 15.30 Uhr geplant. Die nächste Entscheidung diesbezüglich erfolgt um 11 Uhr.

"Wir müssen Geduld haben", sagte FIS-Chefrenndirektor Markus Waldner im ORF-Interview. "Der Wind wird in der nächsten Stunde noch zunehmen. Der Lift geht nicht. Im Stundenrhythmustakt verschieben wir." Seine Hoffnung liegt auf den 12.00-Uhr-Start für die Abfahrt, die bereits auf den Reservestart herunterverlegt worden ist, denn ab 14.00 Uhr werde es vom Wind her unmöglich werden.

Auch Mittwoch ist keine Option

Für Dienstag ist der Teambewerb angesetzt, der Mittwoch, der als Reservetag rennfrei gehalten wurde, scheint keine Option für die Kombination zu sein. "Das Problem ist, dass es für Mittwoch sauschlecht ausschaut, da brauchen wir einen Regenschirm", meinte Waldner.

Topfavorit auf den Sieg in der Kombination ist Marco Schwarz, der mit Alexis Pinturault und Victor Muffat-Jeandet vor allem zwei Franzosen um die Medaillen kämpft. Und allen drei Slalom-Experten kommt die kurze Abfahrt natürlich sehr entgegen - Vincent Kriechmayr weniger.

Kommentare (1)

Kommentieren
Carlo62
2
16
Lesenswert?

Alle Verantwortlichen haben gewusst,...

...dass in Aare die Wetterbedingungen sagen wir mal eine Herausforderung sein werden. Sonnenlicht gibt es für maximal 10 Läufer, dann wird es finster. Die bisherigen Speedbewerbe waren eine einzige Farce. Dazu kommt, dass die Veranstalter jeden Zuseher quasi persönlich per Handschlag begrüßen können. Diese Bewerbe sind einer Weltmeisterschaft absolut unwürdig.

Antworten