Weltcup Lake LouiseKärntner "Doppel": Max Franz im Training vor Oti Striedinger

Was für ein Auftakt: Max Franz knallte in Lake Louise gleich einmal eine Bestzeit in den Schnee. Am nächsten kam ihm ein zweiter Kärntner: Oti Striedinger. Die Stars hielten sich zurück.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ALPINE SKIING - FIS WC Lake Louise
Max Franz knallte in Lake Louise gleiche eine Trainingsbestzeit in den Schnee © GEPA pictures
 

Leider war es nur das erste Training – denn das Ergebnis hätten vor allem zwei Kärntner in den ersten Weltcup-Abfahrten gerne eingefahren: Max Franz knallte nämlich im ersten Training für die beiden Abfahrten in Lake Louise (Freitag und Samstag) gleich eine Bestzeit in den Schnee der Rocky Mountains. In 1:48,93 Minuten war er damit nur wenig schneller als Otmar Striedinger (+0,05 Sek.). Und damit bewiesen die beiden, dass ihr gutes Gefühl aus dem Training in Copper Mountain nicht getrogen hatte.

Die Stars hielten sich noch zurück: Matthias Mayer kam, als Erster gestartet, auf die 11. Zeit, Weltmeister Vincent Kriechmayr, der sich aber für diese Saison Trainingsbestzeiten ohnehin selbst „verboten“ hat, wurde 42. (+2,13).

Schlechte Nachrichten gibt es aus der „obersten Etage“ im heimischen Verband: Sportdirektor Toni Giger kam beim Besuch bei den Freestylern im Stubaital zu Sturz, zog sich dabei einen Trümmerbruch des Oberarmkopfes zu und wurde in Innsbruck operiert.

Kommentare (1)
hansi01
0
0
Lesenswert?

Toni, du sollst keine Saltos machen😂

Alles Gute für die Genesung.