Olympia-Saison beendetFrankreichs Abfahrts-Ass Adrien Theaux fällt mit multiplen Brüchen aus

Ellbogen, Schienbein und Knöchel gebrochen: Für den französischen Abfahrts-Routinier Adrien Theaux ist die Olympia-Saison vorbei, ehe sie begonnen hat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ALPINE SKIING - FIS WC Kitzbuehel
Adrien Theaux fällt schon vor der Saison für die Saison aus - mit multiplen Knochenbrüchen © (c) GEPA pictures/ Thomas Bachun
 

Derzeit ist (fast) die gesamte Weltelite in Copper Mountain in Colorado zu Gast, um sich auf den "echten" Start in die Weltcup-Saison mit den Rennen in Lake Louise (26./27./28. 11.) und Beaver Creek (3./4./5. 12.) vorzubereiten. Für einen Weltklasse-Abfahrer mit schweren Folgen: Adrien Theaux stürzte am Montag schwer und zog sich multiple Knochenbrüche zu. Damit ist für den 37-Jährigen die Olympia-Saison beendet, bevor sie begonnen hat. Und angesichts seines Alters stellt sich für Theaux wohl auch die Frage, ob nicht auch die Karriere vorbei ist.

Theaux stürzte am Montag im letzten Teilstück der Trainingsstrecke nach einem Innenskifehler, flog in die Netze und zog sich dabei einen Bruch des rechten Ellenbogens, des rechten Schienbeins und des rechten Knöchels zu. Er wurde in der Steadman-Klinik in Vail erstversorgt und in der Nacht auf Dienstag operiert, wie der französische Verband mitteilte.

Theaux, Sieger in drei Weltcup-Abfahrten und Bronzemedaillengewinner der WM 2015 in Beaver Creek im Super-G, war gerade erst von einer Verletzung zurückgekehrt. Er hatte sich im Jänner 2020 einen Kreuzbandriss im rechten Knie, sowie einen Bruch des Schienbeinkopfes zugezogen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!