Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ski AlpinÖSV-Präsident Schröcksnadel fordert wieder Athleten-Impfung

Peter Schröcksnadel fordert, dass ÖSV-Athleten noch im Laufe der aktuellen Saison geimpft werden.

Peter Schröcksnadel
Peter Schröcksnadel © APA/GEORG HOCHMUTH
 

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel hat seine Forderung nach einer Covid-Impfung seiner Athletinnen und Athleten noch in der laufenden Saison erneuert. Sie sollten gleich nach den vulnerablen Bevölkerungsgruppen und Beschäftigten in Gesundheitsberufen geimpft werden, erklärte er in einem Ö3-Interview am Dienstag. Sportminister Werner Kogler sah auf ServusTV durch die Impfung eine Erleichterung für die Betreiber von Sportstätten, weil sie damit "ein Regulativ einführen könnten".

Nach Ansicht von Schröcksnadel sind die Athletinnen und Athleten durch ihre Reisen im alpinen Ski-Weltcup stark gefährdet. "Sie fahren auf der ganzen Welt herum, da kann man sich schnell was holen", so Schröcksnadel. Scharfe Kritik übte er am Pandemie-Management des Gesundheitsministerium, das seiner Meinung nach sehr schlecht aufgestellt ist: "Da ist nur herumgeschwätzt worden."

Kogler sah durch die Impfung eine Möglichkeit für die Veranstalter, für klare Verhältnisse zu sorgen. "Die Bundesregierung hat nicht vor, einen Impfzwang auszusprechen. Meine Prognose ist aber, dass die Impfung vieles erleichtern wird, weil Stadionbetreiber und Sportvereine ein Regulativ einführen könnten", erklärte der Vizekanzler in der Sendung am Montagabend. Und: "Wenn eine ausreichend große Zahl der Bevölkerung geimpft ist, wird sich bis spätem Frühling oder Sommer vieles erleichtern."

Zuschauer im Sport gleichzeitig mit der Kultur

Tests seien wiederum nach dem Ende des Lockdowns die Gelegenheit, "wesentlich mehr Möglichkeiten im gesellschaftlichen Leben" zu schaffen. "Dass man Sportereignisse, die ohnehin zugelassen sind, auch anschauen kann, werden wir gleichzeitig mit der Kultur einführen", meinte Kogler.

Auch zur weiteren Vorgangsweise in Sachen Zuschauer-Begrenzung äußerte sich der Sportminister, der eine relative Regelung in Abhängigkeit von der Infrastruktur anstrebt. "Wir wollen nach der Kapazität gehen. Es hängt aber auch von der Modernität und Bauweise der Stadien ab: Wie viele Zugänge gibt es, wie viele Toilettenanlagen, etc., etc.? So lange wir aber derartige Niveaus in der Pandemie haben, macht es leider sehr viel Sinn, zusätzlich absolute Grenzen einzuziehen."

Kommentare (10)
Kommentieren
AndiK
10
5
Lesenswert?

Herzig wie hier alle schimpfen

Er ist der Chef aller ÖSV Sportler und setzt sich für diese ein, wo soll daran was falsch sein? Das ist sein Job!

jg4186
5
14
Lesenswert?

keine Extrawürstln

Auch wenn es Herr Schröcksanadel gerne hätte und fordert: keine Extrawürstln für Skisportler! Ist er ein Träumer, oder Realitätsverweigerer, oder hat er Scheuklappen? Eine große Herausforderung im Land, für uns alle - und er will seine Skisportler in die erste Reihe gestellt wissen. Unglaublich.
Aber Demut und Bescheidenheit waren noch nie seine stärksten Seiten.

michimuelle
4
19
Lesenswert?

gehts no

eh klar, und a Diplomarbeit für jeden Schifahrer gleich dazu?

happy8
1
51
Lesenswert?

Größenwahnsinn oder doch Demenz?

Dem Herrn Präsidenten sollte vielleicht öfter gesagt werden, dass "Fingerschnippen und alle hüpfen auf sein Kommando", sich nur auf den ÖSV beschränkt, Er selbst kann sich gerne auf Grund seines Alters zeitnah impfen lassen, aber Athleten und Athletinnen, die meisten Trainer und Serviceleute müssen sich doch auf die normale Warteliste setzen lassen. Punkt. Aus! Da darf es keine Extrawürstln geben.

DorisDay228238
2
25
Lesenswert?

unnötig

wozu sollen sie sich denn eigentlich noch impfen lassen- die waren eh schon alle infiziert ... ;-))

Immerkritisch
2
47
Lesenswert?

Unverschämte Forderung!

Ich kenne keinen Leistungssportler im Weltcup, der über 70 oder 80 Jahre alt ist! Außerdem dürften sie kaum zur Risikogruppe gehören!

bam313
10
24
Lesenswert?

Hat diesem Kasperl schon jemand erklärt,

dass eine Impfung keine Infektion verhindert?
Also was soll der Schwachsinn?
Ich dachte mir Hochleistungssportler haben prinzipiell ein intaktes Immunsystem.

voit60
3
36
Lesenswert?

Warum geht der nicht einfach

der Alte ist schon viel zu lange im ÖSV

bill60
2
56
Lesenswert?

Keine systemrelevante Gruppe

Ich glaube nicht, dass Schifahrer zu einer systemrelevanten Gruppe gehören. Sie sollen wahrscheinlich nur geimpft werden, um weiterhin ihren Beruf ausüben zu können. Wie viele andere können das auch nicht und müssen auch auf die Impfung warten ´bis sie dran sind? Daher liebe ÖSV-ler: Schön warten bis es so weit ist.

walter1955
2
61
Lesenswert?

der schaut nicht auf die sportler

sondern nur auf sein geld