Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schock für Norwegens SkiteamFür Lucas Braathen ist die Saison zu Ende

Lucas Braathen erlitt bei seinem schweren Sturz im Riesentorlauf von Adelboden eine schwere Bänderverletzung im Knie und fällt mindestens sechs Monate aus. Auch sein Landsmann Atle Lie McGrath muss sechs Wochen pausieren.

Lucas Braathen kam im Ziel von Adelboden schwer zu Sturz © AFP
 

Adelboden ist das Mekka für die Riesentorläufer im alpinen Skiweltcup, aber für die norwegischen Supertalente war es ein rabenschwarzer Freitag. Lucas Braathen zog sich bei seinem schweren Sturz am Chuenisbärgli bei der Zieldurchfahrt eine schwere Bänderverletzung im Knie zu und fällt mindestens ein halbes Jahr aus.

Der 20-Jährige hatte in einer kleinen Kompression die Kontrolle verloren und konnte den Abflug nicht mehr verhindern. Im Spital folgte am späten Abend die ernüchternde Diagnose.

Auch Braathens gleichaltriger und nicht minder begabter Landsmann Atle Lie McGrath rund sechs Wochen pausieren. Der Sohn des ehemaligen US-Läufers Felix McGrath hat sich bei einem Sturz das Knie verdreht. Die WM in Cortina im Februar dürfte er damit ebenfalls verpassen.

Auch Caviezel verletzt

Der Schweizer Topmann Mauro Caviezel hat schon bei einem Trainingssturz am Donnerstag eine schwere Gehirnerschütterung und eine Knieverletzung erlitten. Genaueres wird sich erst bei einer Untersuchung am Sonntag herausstellen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren