Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Damen-Skirennen in LienzStadt kürzt Subvention, Skiklub kämpft um Weltcup

Am 28. und 29. Dezember 2021 sollten die alpinen Ski-Damen wieder in Lienz Station machen, einen Riesentorlauf und einen Slalom fahren. Doch die Stadtführung hat nun die Förderung von 100.000 auf 30.000 Euro gekürzt. Bis 15. Jänner muss OK-Chef Werner Frömmel nun 70.000 Euro auftreiben.

Franz Theurl (links) und Werner Frömmel (rechts) kämpfen um den Weltcup in Lienz © Eder /KLZ
 

Die Weltcup-Weihnachtsrennen am Hochstein in Lienz gehören zum Damen-Weltcup-Zirkus wie die Kekse zu Weihnachten. Doch jetzt hängen der nächste Riesentorlauf und der Slalom am 28. und 29. Dezember 2021 an einem seidenen Faden. Die Stadt Lienz hat in ihrer letzten Sitzung vor Jahresende beschlossen, die Subvention von 100.000 Euro auf 30.000 zu kürzen. "Bei der Sitzung sind sehr kontroversielle Meinungen aufeinander geprallt. Zu unserem Bedauern war die Bereitschaft der Mehrheitspartei in der Stadt eine herausragende und werbemäßig eigentlich unbezahlbare Veranstaltung weiter voll zu unterstützen nicht da", berichtet Weltcup-OK-Chef Werner Frömmel.

Kommentare (2)
Kommentieren
rebuh
8
4
Lesenswert?

Endlich mal eine gscheide Entscheidung

im Lienzer Gemeinderat

Amadeus005
3
10
Lesenswert?

Sehe ich andererseits

Kein Mensch würde Cortina d’Ampezzo kennen, wenn da nicht Sportveranstaltungen gewesen wären. James Bond wäre auch nicht gekommen.
Wenn Osttirol keinen Tourismus braucht, dann soll es so sein, aber wir wichtig Tourismus für ganz Österreich ist, sieht man ja genau dieser Tage.