AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ski alpinAbfahrer Johannes Kröll erklärt seinen Rücktritt

Der 28-Jährige aus Öblarn bestritt 50 Weltcuprennen, eine Teilnahme an Olympia oder WM blieb dem Steirer verwehrt.

© APA (Archiv)
 

Speedspezialist Johannes Kröll hat am Freitagabend in Kvitfjell seine alpine Ski-Karriere beendet. Der 28-Jährige aus Öblarn, der Cousin von Ex-Abfahrtsweltcupsieger Klaus Kröll, bestritt 50 Weltcuprennen, eine Teilnahme an Olympia oder WM blieb dem Steirer verwehrt. Beste Ergebnisse im Weltcup waren zwei zehnte Plätze 2013 in der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen und 2018 in jener von Lake Louise, im Europacup gewann er sechsmal.

"Ich denke schon länger darüber nach und Kvitfjell war meine Deadline. Der Trainer hat mir gesagt, dass ich in der Abfahrt nicht starten werde, das habe ich akzeptiert. Für mich ist klar, dass jetzt und hier Ende ist und das ist vollkommen okay so", sagte Kröll, der 2011 in Kvitfjell sein Debüt gab. "Ich habe den Durchbruch nicht geschafft und das akzeptiere ich." Kröll wird nun die Polizeiausbildung fortsetzen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.