AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ex-Ski-Ass Michaela Kirchgasser"Ich habe sehr leicht einen Haken darunter machen können"

Die Salzburgerin ist ins Golf reingekippt und wird auch nach Rücktritt dem Skizirkus erhalten bleiben.

SKI ALPIN: MEDIENTAG ATOMIC 2017: KIRCHGASSER (AUT)
Ex-Ski-Ass Michaela Kirchgasser © APA/BARBARA GINDL
 

Michaela Kirchgasser ist nach ihrem Rücktritt vom aktiven Skirennsport von ihrer Skifirma (Atomic) verabschiedet und beschenkt worden. Nicht zufällig war das ein Golf-Bag, weil die 33-jährige Salzburgerin diesen Sport seit zwei Jahren begeistert betreibt. Bereut habe sie ihren Rücktritt nie. "Ich habe sehr leicht einen Haken darunter machen können", sagte Kirchgasser am Donnerstag in Radstadt.

Die dreifache Team-Weltmeisterin hatte im vergangenen Winter die Olympischen Spiele verpasst und im Frühjahr nach einer langen und erfolgreichen Karriere hauptsächlich aufgrund ihrer Knieprobleme das Handtuch geworfen. "Der Sommer danach war sehr entspannt. Ich hab's wirklich sehr genossen und nie Zweifel gehabt", betonte Kirchgasser. "Ich war sehr viel auf Golfplätzen unterwegs, bin da richtig rein gekippt", erzählte sie.

GOLF - Audi Quattro Cup
Michaela Kirchgasser bei ihrem neuen Sport Foto © GEPA pictures

Rennchef Christian Höflehner scherzte deshalb beim Medientag im Salzburger Atomic Pro Center: "Michi hat nicht aufgehört. Sie hat nur die Sportart gewechselt." Kirchgasser wird dank Sponsoren und Ausrüster dem Ski-Zirkus erhalten bleiben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren