Faire GesteDeutscher Fair-Play-Preis 2017 für österreichische Biathletin

Lisa Theresa Hauser war im Jänner des Vorjahres für den Stockbruch einer Konkurrentin verantwortlich und stellte dieser prompt ihre Stöcke zur Verfügung. Dafür wurde sie nun ausgezeichnet.

Lisa Theresa Hauser
Lisa Theresa Hauser © GEPA pictures
 

Die österreichische Biathletin Lisa Theresa Hauser wird mit dem "Fair Play Preis des Deutschen Sports 2017" ausgezeichnet. Sie erhält die Auszeichnung für eine besonders faire Geste gegenüber der Deutschen Vanessa Hinz beim Weltcup in Oberhof im Jänner des Vorjahres.

Die Tirolerin war Hinz im Massenstartrennen versehentlich auf einen Stock getreten, den die Deutsche deshalb verlor, woraufhin Hauer ihr sofort einen ihrer eigenen Stöcke überließ. Nach dieser zuvorkommenden und ungewöhnlichen Geste kam die Tirolerin später in einer Abfahrt auch noch zu Sturz und musste das Rennen aufgeben.

"Lisa Theresa Hauser war trotz des laufenden Wettkampfes einzig darauf bedacht, dass ihre Konkurrentin keinen Nachteil erleidet. In dieser selbstlosen Geste zeigt sich, dass Fair Play im Sport auch auf höchstem Leistungsniveau seinen festen Platz hat", hieß es in der Begründung der Jury des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Deutschen Sportjournalistenverbandes (VDS). Die 24-Jährige erhält den Preis am 22. März.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.