AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MotoGP im GleinalmtunnelTunneleröffnung der mehr als nur besonderen Art

KTM hat es sich nicht nehmen lassen, den Gleinalmtunnel vor der Wiedereröffnung für den Verkehr mit dem Rennmotorrad zu befahren. Ein besonderes Erlebnis für MotoGP-Neuling Miguel Oliveira.

© Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
 

Der Gleinalmtunnel ist wieder eröffnet. Und damit die Hauptverkehrsanbindung zwischen der steirischen Landeshauptstadt Graz und der Motorsport-Metropole Spielberg. Für KTM war das Grund genug, in der Gegend schon jetzt für Rennsound zu sorgen.  Der portugiesische MotoGP-Newcomer Miguel Oliveira raste mit seinem KTM-Rennmotorrad vor der offiziellen Freigabe für den Straßenverkehr durch den Tunnel.

Es ist wahrscheinlich das einzige Mal in der Geschichte der Pyhrn-Autobahn, dass das möglich ist. "So eine Erfahrung habe ich noch nie gemacht. Es war unglaublich, und auch ein wenig unwirklich mit diesem fantastischen Bike auf einem extra abgesperrten Straßentunnel zu fahren. Der Sound des Motors im Tunnel gibt dir einen zusätzlichen Adrenalin-Kick, obwohl ich gar nicht zu schnell gefahren bin", sagt Oliveira.

Vor Wiedereröffnung: Oliveira rast mit KTM durch den Gleinalmtunnel

Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
1/20

 

 

 

Kommentare (16)

Kommentieren
paulrandig
0
0
Lesenswert?

Da ist er wieder, der erigierte moralische Zeigefinger (Fleischhacker)

Erstens: Der Tunnel wurde eine Woche früher fertig als geplant, weil alle reingehackelt haben, was gegangen ist. Aber Poster müssen über die Verzögerung schimpfen, weil ein Motorradl durch den Tunnel fährt. Der Fahrer hat sich eh beeilt (siehe Video), was wollt's denn noch?
Zweitens: Das falsche Signal wegen Umwelt, Klimawandel, Welt retten und überhaupt: Komisch: Ein Motorrad ist böse, aber ein ganzer Tunnel für den Autoverkehr, der dieses Verkehrsmittel fördert, indem er es attraktiv macht und damit hunderttausende Fahrten generiert, ist gut? Irgendwie ist da, wie mir scheint, ein wenig der Sinn für Proportionen abhanden gekommen. Wurscht. Hauptsache, es ist was da zum Schimpfen. Wisst Ihr eigentlich, wie viel CO2 alleine durch den Zement für die Reparaturen verursacht wurde?

Antworten
Bermty83
0
1
Lesenswert?

Liebe Poster!

Finde die Kommentare sehr spannend und das von vielen an den Pranger stellen der Aktion.
Denke nicht dass es zu einer enormen Zeitverzögerung für die Wiedereröffnung für den allgemeinen Starßenverkehr gekommen ist - waren ja keine stundenlangen Dreharbeiten!!

Außerdem die berühmte Öko CO2 Debatte. Wir sollten uns nicht auf diese MotoGp Fahrt stürzen und dies als Sünde ansehen - fangen wir doch bei uns selbst an: Was ist mit den Urlauben: Kreuzfahrten, Flüge, Reisen zu Sportevents, Konzerten, Skitourismus usw usw - ich finde es herrscht in unserer Gesellschaft eine ziemliche Doppelmoral.
Auch die E-Mobilität -> überlegt doch mal und es gibt genug Studien dass der CO2 Ausstoss für die Fertigung eines Autoakkus auch beträchtlich ist, und dann ist es abhängig durch welche Energie der Strom zum Laden produziert wird - E-Mobilität schön und gut aber ihr glaubt doch nicht dass das E-Auto auch wenn es keinen CO2 Ausstoss im Betrieb hat nicht bei Produktion des Akkus usw. genau so für enormen CO2 Ausstoß verantwortlich ist.
Fangen wir jeder bei uns an: Fahrten mit Fahrrad in die Arbeit, zum EInkauf kleiner Mengen, oder wenn schon Auto (Fahrgemeinschaften), keine SUVs und andere Spritfresser (v.a. bei Städtern sehr beliebt - ja die brauchen unbedingt so Panzer in der Stadt!!!), Verzicht auf Flugreisen, Kreuzfahrten, Besuch von Sportevents wenn nicht mit Öffis oder Rad erreichbar - sollte jeder mal anfangen ein Zeichen zu setzen bevor so eine Individualaktion verteufelt wird. Los gehts

Antworten
altbayer
13
5
Lesenswert?

Freitagsverkehr

Am Freitag!
- wo eigentlich der Hauptreisverkehr Richtung Süden unterwegs ist, für eine Marketingveranstaltung den Tunnel verspätet aufzusperren , und den Verkehr ca. 50KM länger über Bruck zu schleusen, finde ich sehr kontraproduktiv (für CO2 Ausstoss und Umwelt).
Zahlt eigentlich KTM die entgangenen Einnahmen durch Entfall der Tunnelmaut für diesen Zeitraum?

Antworten
DorisHeindl
0
2
Lesenswert?

wrumm

wrumm

Antworten
lexbalexba
3
5
Lesenswert?

Auto- und Motorradveranstaltungen in Tunneln!

Sehr gute Idee! Das wäre echter Lärmschutz! Und gehört wird es nur von den Sportlern, die das noch geiler finden! Win-win-Situation für alle!
Was machen mit Airrace und Airbauern?

Antworten
Haheande
20
5
Lesenswert?

Trottelrepublik

Alle die das ermöglicht haben gehören sofort zur Verantwortung gezogen... Missbrauch von Steuergeldern

Antworten
gerbur
44
30
Lesenswert?

Na dann freu ma uns schon

auf den nächsten Schrottlaster, der dort bergauf geprügelt wird und dann total überhitzt in der Röhre abbrennt. Vielleicht fliegt ja das nächste Mal einer von redbull mit einem Flugzeug durch. Die Asfinag sollte eher für Effizienz auf ihren Baustellen sorgen. Kilometerlang völlig sinnlos Hütchenreihen, nur weil einer irgendwo mit einem Schwamm einen Reflektor abwischt oder auch nicht, weil man gerade die mehrstündige Mittagsruhe sich gestattet.

Antworten
kühberger franz
6
21
Lesenswert?

Franz Kühberger

Völliger unnötiger Kommentar. Was soll das??? Blödes Geschwätz

Antworten
hcandussi
42
19
Lesenswert?

Der Verdacht liegt nahe, dass dies ein Test unseres Verkehrsministers war, ...

...um abzuklären, ob man das Tempolimit für Motorräder des Regierungssponsors Pierer in Tunnels nicht anheben sollte.
Hofer, KTM und Rotes Rindvieh - die österreichische Antwort auf den Klimawandel.

Antworten
Balu1312
0
3
Lesenswert?

Kurzsichtig bis zum Tellerrand

Es scheint anscheinend an dir vorübergegangen sein das der „Sponsor“ tausende Arbeitsplätze direkt und indirekt in Österreich sichert,fährst auch zu Weihnachten keine Verwandten besuchen,da der Klimawandel davon abhängt,Ironie off

Antworten
KarlZoech
39
24
Lesenswert?

Der Tunnel ist für alle da! Diese Motorradfahrt mit Höchsttempo halte ich für einen Unfug.

Und: Wie sollen die Menschen verantwortungsvolles, überlegtes fahren lernen, wenn da eine Benzin-Junkie über seinen Adrenalin-Kick faselt?
Der ist ein schlechtes Vorbild!
Ein Adrenalin-Kick hat im Straßenverkehr nichts zu suchen; die Folgen solcher "Kicks" kann man/frau jeden Tag in der Lokalberichterstattung lesen, wenn berichtet wird, wie sich - vor allem junge - Männer mittels zu hohen Geschwindigkeiten zu Tod bringen.

Antworten
calcit
8
2
Lesenswert?

Sie haben vollkommen recht!

Und anhand der rot Stricherl erkennen sie ja wie die Mehrheit tickt :-)

Antworten
KarlZoech
0
1
Lesenswert?

@ calcit: Danke, Gleichgesinnter.

Zu den roten Stricherln: Ich bilde mir meine Meinung und stehe zu dieser, egal ob ich Applaus oder Buhrufe erhalte.

Antworten
Jansky
8
25
Lesenswert?

Aja...

Auch ganz wichtig!

Antworten
Leberknoedel
12
14
Lesenswert?

Was wäre denn dann deiner Meinung eine Schlagzeile

Medizinische Sensation: Hirnfragmente bei Jansky entdeckt?

Antworten
hcandussi
17
11
Lesenswert?

In einem durchschnittlichen Leberknödel ist ...

... - nomen est omen - auch selten Hirn.

Antworten