KnieverletzungFür Sandro Siebenhofer gab es Kindersekt statt Olympiatraum

Olympia 2022 findet definitiv ohne Sandro Siebenhofer statt. Der Skicrosser hat sich schwer am Knie verletzt und fällt aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FREE STYLE - FIS SX WC Innichen
© GEPA pictures
 

"Am 1. Jänner bin ich noch nie so früh munter gewesen“, sagt Sandro Siebenhofer und kann schon wieder lachen. Silvester hat er nämlich im Unfallkrankenhaus Salzburg gefeiert, gemeinsam mit seinem Zimmerkollegen „haben wir mit Kindersekt die Korken knallen lassen“. Was war passiert? Beim Training auf der Reiteralm stürzte der Skicrosser am 28. Dezember und landete im Fangnetz. „Ich habe das Knie schon beim Fallen brutal gespürt, die Schmerzen waren richtig groß.“ Im linken Knie riss das vordere Kreuzband und der Meniskus. am 30. Dezember folgte die Operation.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!