Sein erstes Rennrad aus der italienischen Edelschmiede Colnago hängt noch im Keller. Mit 27 Jahren hat Johann Taucher auf dem Stahlrahmen seine Liebe zum Velo entdeckt und mit 68 Jahren hat sich der Bad Waltersdorfer in Sarajevo zum Doppelweltmeister gekrönt – mittlerweile auf Carbon von Scott und Cervélo. "Ich habe schon damit gerechnet, dass ich es schaffen kann", sagt er selbstbewusst, "ich kannte meine Gegner und das Streckenprofil ist mir als Leichtgewicht entgegengekommen." Er hat sich akribisch vorbereitet – nach Defekt und Sturz bei vorigen Austragungen wollte er zuschlagen. Der erste Hit gelang ihm im Zeitfahren – eigentlich nicht des klassischen Bergfahrers Stärke.