Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bundesliga-Relegation: Teams, Modus, Datum und TV-Übertragung

Die reguläre Saison ist in der Bundesliga abgeschlossen, eine letzte Entscheidung fällt aber noch in der Relegation zwischen Bremen und Heidenheim. Hier erfahrt ihr die wichtigsten Informationen zu den beiden Partien.

© imago images / Poolfoto
 

Schaue alle Relegationsspiele zur 1. und 2. Bundesliga live bei DAZN. Hier geht es zum gratis Probemonat.

Bundesliga-Relegation: Datum, Anstoß, Uhrzeit

Die beiden Relegationsspiele werden am Donnerstag, 2. Juli, und Montag, 6. Juli, ausgetragen. Anstoß ist jeweils um 20.30 Uhr. Zunächst hat Bremen im wohninvest-Weserstadion das Heimrecht, das Rückspiel findet dann in der Heidenheimer Voith-Arena statt.

Twitter

Bundesliga-Relegation: Übertragung im TV und Livestream

Die Relegationsspiele zur Bundesliga sehr ihr im Livestream bei DAZN , eine Übertragung im klassischen Fernsehen wird es nicht geben. Die Vorberichte beginnen an beiden Tagen um 20.15 Uhr. Dabei könnt ihr jeweils zwischen der klassischen Übertragung und der Extra-Option mit Fanatmosphäre wählen. Im Hinspiel begleiten folgende Personen das Spiel vor Ort für euch:

  • Moderator: Tobi Wahnschaffe
  • Kommentator: Uli Hebel
  • Experte: Ralph Gunesch

Neben der Bundesliga-Relegation zeigt DAZN auch die Relegation zur 2. Bundesliga live. Dazu kommen pro Saison 40 Live-Spiele im deutschen Oberhaus sowie sämtliche Spiele aus der Serie A, LaLiga, und Ligue 1. Auch die Champions League und die Europa League seht ihr beim "Netflix des Sports".

Der erste Monat bei DAZN ist dabei kostenlos und ganz unverbindlich. Solltet ihr das Programm im Anschluss weiter nutzen wollen, kostet euch das 11,99 Euro im Monat oder 199,99 Euro pro Jahr.

Twitter

Teams in Relegation zur Bundesliga: Werder Bremen

Bremen konnte sich sich nach einer sehr schwachen Rückrunde zuletzt ein wenig steigern und im letzten Spiel einen überzeugenden 6:1-Sieg gegen den 1. FC Köln einfahren, wobei das Team vom gleichzeitigen Patzer des direkten Konkurrenten Fortuna Düsseldorf profitierte. Nur so konnte sich das Team auf den Relegationsplatz retten.

Dementsprechend zufrieden waren die Spieler nach der Partie. "Wir wussten, dass wir gewinnen und so viele Tore wie möglich schießen müssen. Das haben wir getan. Wir sind sehr glücklich. In den nächsten beiden Spielen heißt es 'do or die'", erklärte etwa Nilas Moisander.

"Die Tatsache, dass wir das erste kleine Wunder heute geschafft haben, ist sehr schön. Wir haben zu super Zeitpunkten die Tore gemacht. Ich glaube der Gegner hat nicht damit gerechnet, dass wir so über ihn herrollen. Ich bin sehr, sehr glücklich", resümierte derweil Kevin Voigt.

Twitter

Teams in Relegation zur Bundesliga: 1. FC Heidenheim

Auch der 1. FC Heidenheim profitierte am letzten Spieltag von einem Patzer der Konkurrenz. Nur weil der HSV mit 1:5 gegen Sandhausen unterging, sicherte sich der Klub die Chance auf die erste Liga. Schließlich hatte der 1. FCH selbst 3:0 bei Meister Arminia Bielefeld verloren.

Daher waren die Gefühle nach dem Spiel sehr gemischt. "Zu Lachen haben wir heute nicht viel nach diesem klaren Ergebnis. Das haben wir uns sicherlich anders vorgestellt. Klar, das gilt es jetzt, schnell abzuschütteln, da der HSV auch verloren hat. Jetzt haben wir die Chance in zwei Endspielen, in denen alles auf Null gedreht wird", meinte Keeper Kevin Müller.

Auch Marc Schnatterer war sowohl enttäuscht als auch optimistisch: "Wir haben verdient verloren und es ist eigentlich fast unglaublich, dass, wenn du am letzten Spieltag 0:3 verlierst, es trotzdem in die Bundesliga-Relegation schaffst. Es tut uns ein bisschen leid, dass wir kein besseres Ergebnis hier erzielt haben. Nichtsdestotrotz haben wir am Ende des Tages das Ziel erreicht und spielen somit am Donnerstag in Bremen."

Twitter

Der Modus der Bundesliga-Relegation

Der Modus der Bundesliga-Relegation ist ganz simpel. Der 16. der Bundesliga trifft am Ende der Saison auf den 3. der 2. Bundesliga, um den letzten Platz der kommenden Bundesliga-Saison zu ermitteln.

Die Regeln sind dabei wie in der K.o.-Runde des Europapokals: Es gibt ein Hin- und Rückspiel, deren Ergebnisse addiert werden. Sollte es nach beiden Spielen unentschieden stehen, gewinnt die Mannschaft mit mehr geschossenen Auswärtstoren. Enden beide Spiele mit dem gleichen Ergebnis, gibt es zunächst Verlängerung und dann Elfmeterschießen.

Bundesliga-Relegation: Die Duelle der letzten Jahre

Sowohl für Werder Bremen als auch für den 1. FC Heidenheim ist es die erste Teilnahme an einer Relation. Zumiest setzte sich in der Vergangenheit aber der Erstligist durch. Seit der Wiedereinführung der Relegation siegte der Zweitligist lediglich in drei Duellen, der Erstligist gewann achtmal.

Saison Erstligist Zweitligist Hinspiel Rückspiel
2018/2019 VfB Stuttgart Union Berlin 2:2 0:0
2017/2018 VfL Wolfsburg Holstein Kiel 3:1 1:0
2016/2017 VfL Wolfsburg Eintracht Braunschweig 1:0 1:0
2015/2016 Eintracht Frankfurt 1. FC Nürnberg 1:1 1:0
2014/2015 Hamburger SV Karlsruher SC 1:1 2:1 n.V.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren