AbstimmungDer "Sportler mit Herz" wird gesucht

Die Kärntner Para-Sportlerin Sandra Pollak (49) steht als Nominierte im Finale. Abstimmung bis 26. September.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sandra Pollak © kk
 

Es sei schon eine Ehre, überhaupt nominiert zu sein“, freut sich Sandra Pollak, Kärntens treibende Kraft in Sachen Paraklettern. „Es ist aber auch eine Anerkennung für die Arbeit, die ich gerne mache.“ Die Kärntnerin engagiert sich seit geraumer Zeit für ein Inklusionsprojekt, um Menschen mit Behinderungen ein Natursporterlebnis näher zu bringen. Nun kam sie in die Finalrunde der österreichischen Sportlerwahl 2021 - und zwar in der Kategorie „Sportler mit Herz“.

Pollak ist selbst an Multiple Sklerose erkrankt, ist diplomierte Wirbelsäulentrainerin und als Spitzensportlerin weiß sie nur zu gut, wie wichtig Sport und Bewegung für alle Menschen ist. „Mir liegt es wirklich auf dem Herzen, Menschen zusammenzuführen. Denn nur so kann ich auch mit meiner Erkrankung leben.“ Ihr Engagement macht sie natürlich ehrenamtlich, sportliche stehen für sie heuer noch die Staatsmeisterschaften im Sportklettern auf dem Programm.

Auch Landessportdirektor Arno Arthofer zeigte sich über Nominierung Pollaks höchst erfreut. „Der Parasport geniest in Kärnten einen hohen Stellenwert. Ich bin mir sicher, dass die gesamte Kärntner Sportfamilie Sandra tatkräftig unterstützt und jeder seine Stimme abgibt“, so Arthofer.

Die Gewinner der Auszeichnung „Sportler mit Herz“ werden durch eine Online-Abstimmung ermittelt. Abstimmen kann man unter www.sportlermitherz.at/abstimmen. Mitmachen kann man noch bis 25. September 2021.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!