AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Verona van de LeurDer tiefe Fall der einstigen Sportlerin des Jahres

2002 wurde Kunstturnerin Verona van de Leur zu Hollands Sportlerin des Jahres gewählt. Dann folgten Gefängnis, Pornografie und Obdachlosigkeit.

Verona van de Leur © Getty
 

"Simply Verona" heißt die Autobiografie, die Verona van de Leur nun veröffentlicht hat. Und darin schildert die Niederländerin jenen Weg, der sie von der einstigen Nationalheldin in die Gosse führte. Dabei schien die Kunstturnerin zu Beginn des neuen Jahrtausends noch alles Glück dieser Welt gepachtet zu haben ...

Anfangs der 2000er-Jahre eilte die heute 34-Jährige von Erfolg zu Erfolg und wurde 2002 dafür sogar in den Niederlanden zur "Sportlerin des Jahres" gewählt. Doch nur acht Jahre später musste Van de Leur 72 Tage im Gefängnis absitzen. Was war passiert? Sie hatte ein Paar erpresst. Zu diesem Zeitpunkt liegen bereits zwei Jahre Obdachlosigkeit, Ladendiebstähle und ein Leben im Auto hinter ihr.

Doch damit nicht genug. Nach ihrer Entlassung stieg die Holländerin in das Porno-Geschäft ein, um Geld zu verdienen. Insgesamt acht Jahre lang. "Immer nur zusammen mit meinem Freund, sonst hätte ich das nicht gemacht", betonte sie nun in einem Interview mit der englischen "Sun".

Karriere-Knick und Klage gegen Eltern

Auslöser für den Karriere-Knick sei neben einer Verletzung der ständig steigende Druck gewesen. "Wenn du die Beste in einem Land bist, erwarten alle etwas von dir." Und auch der Bruch mit ihren Eltern hätte das seinige dazu beigetragen. Die hätten nämlich all ihr im Laufe der Jahre gewonnenes Geld verprasst.

Zwar konnte sie das Geld vor Gericht erfolgreich zurückfordern, mit ihren Eltern spricht sie nicht mehr. Das Geld hat sie längst wieder ausgegeben, erhofft sich aber nun durch ihre Biografie große Einnahmen. Ob sie sich damit eine normale Existenz aufbaut, bleibt abzuwarten.

 

Kommentare (1)

Kommentieren
Mezgolits
0
0
Lesenswert?

Der tiefe Fall der einstigen Sportlerin des Jahres

Ich meine: Sehr schade, dass, diese Sportlerin,
leider nicht, die richtige Hilfe bekommen hat -
die sie gebraucht hätte. Erfinder Mezgolits

Antworten