Im Einklang mit den jüngsten Prognosen ist Österreichs Football-Hoffnung Bernhard Raimann in der ersten Runde des NFL-Drafts am Donnerstag (Ortszeit) nicht zum Zug gekommen. Mit dem ersten Pick bei der Veranstaltung im Caesars Forum in Las Vegas wählten die Jacksonville Jaguars Defensive Ende Travon Walker von der Universität Georgia. Begehrt wie selten war Raimanns Position, wurden doch gleich neun Spieler für die Offensive Line gedraftet – darunter fünf Offensive Tackles.

Auch Spieler für die Defensive Line – sieben waren es inklusive Walker – sowie Wide Receiver waren beliebt. Von den Ballempfängern kamen in der ersten Runde sechs bei den diversen Teams unter. Hingegen wurde mit Kenny Pickett, der mit Nummer 20 bei den Pittsburgh Steelers landete, nur ein Quarterback ausgewählt.

Offensive Tackles holten sich in der ersten Runde Carolina Panthers (Ickey Ekwonu), die New York Giants (Evan Neal), die Seattle Seahawks (Charles Cross), die New Orleans Saints (Trevor Penning) und die Dallas Cowboys (Tyler Smith) ab. Auch Raimann spielt die Position. An der Central Michigan University lief er in den letzten zwei Jahren als Left Tackle auf, eine weitere Spezialisierung.

Der Burgenländer soll gemäß den Prognosen in der zweiten Runde oder dritten Runde am Freitag (Samstag 01.00 Uhr MESZ/live, Puls24, Pro7MAXX) von einem Team genommen werden. Das Draft-Event wird am Samstag mit den Runden vier bis sieben abgeschlossen.