"Ich mag solche Wege nie, aber im Grunde kannst du sie nur mit einem Penalty-System regeln. Ein Profi, der sich anmeldet, aber nicht antritt, sollte eine Strafe erhalten, in welcher Form auch immer", sagte der Österreicher Edwin Weindorfer von der Agentur e|motion der "Süddeutschen Zeitung" (Montag).

Beim aktuell in Berlin laufenden Rasenturnier hatten mehrere Top-Spielerinnen kurzfristig ihre Zusage zurückgezogen: Unter anderen treten die Weltranglistenerste Iga Swiatek aus Polen wegen Schulterproblemen, die spanische Weltranglistendritte Paula Badosa aus Spanien und Naomi Osaka aus Japan nicht an.

Edwin Weindorfer
Edwin Weindorfer
© imago

"Wir werden auf jeden Fall mit der WTA, der Frauen-Tour, die kurzfristigen Absagen thematisieren", sagte Weindorfer. "Das ist ein Trend, der einem nicht gefallen kann. Wenn Spielerinnen so kurz vorher absagen, ist das für uns als Veranstalter hart." Dies komme auch auf der ATP-Tour der Männer vor.