Artikel versenden

Sogar die Queen adelte US-Open-Siegerin Emma Raducanu

Die Britin Emma Raducanu besiegte im Finale der US Open die Kanadierin Leylah Fernandez mit 6:4, 6:3. Die Nummer 150 der Weltrangliste erhält für den Triumph 2,5 Millionen Dollar - rund zehnmal so viel, wie die 18-Jährige insgesamt zuvor verdient hat.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel