Der belgische Radprofi Tiesj Benoot hat sich am Montag bei einem schweren Trainingssturz in Italien einen Bruch im Nacken zugezogen. Erste Berichte, wonach er sich in einem lebensgefährlichen Zustand befunden hätte, dementierte der 28-Jährige aus dem Tour-de-France-Siegerteam Jumbo am Dienstag. Er habe einen kleinen Bruch im Nacken erlitten und befinde sich nach der ernsten Situation in guter medizinischer Obsorge, so Benoot auf Instagram.

Rennen wird er in dieser Saison nach wochenlanger Rehabilitation aber keine mehr bestreiten können. Nach seinen Helferdiensten für Tour-Sieger Jonas Vingegaard hatte er Ende Juli mit Platz drei beim Eintages-World-Tour-Rennen in San Sebastian aufgezeigt.