Psychischer MissbrauchWunderkind Mary Cain klagt Nike auf 20 Millionen Dollar

Die 25-jährige Mary Cain, ehemaliges Aushängeschild der US-Leichtathletik, verklagt Medienberichten zufolge ihren früheren Trainer Alberto Salazar und dessen ehemaligen Arbeitgeber Nike wegen Missbrauchs auf 20 Millionen Dollar (17,31 Mio. Euro).

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mary Cain
Mary Cain © AP
 

Nike habe von dem jahrelangen psychischen und emotionalen Missbrauch im Leichtathletikprogramm-Programm "Oregon Projekt" des Sportartikelherstellers gewusst und nicht eingegriffen, führt Mary Cain in der Klageschrift an.

Cain wurde 2013 als Wunderkind ins Nike Oregon Projekt aufgenommen. Bereits 2019 erklärte sie in der Zeitung "New York Times", dass sie von Alberto Salazar wiederholt zur Gewichtsabnahme gedrängt worden sei. Ihre Karriere sei daran gescheitert und sie habe Selbstmordgedanken gehegt. Nike erklärte, dass das Unternehmen sich nicht zu laufenden Rechtsstreitigkeiten äußere. Cains Anwalt reagierte nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!