Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Graz-Marathon 2020Das virtuelle Rennen läuft bereits - schicken Sie Ihre Bilder!

Bis 11. Oktober wird der Graz-Marathon als Hybrid-Run ausgetragen. Die ersten Läufer sind schon im Ziel.

RUNNING - Graz Marathon 2019
© GEPA pictures
 

Die ersten Zeiten sind beim Hybrid-Run des Graz-Marathon bereits in den Büchern. "Weit mehr als 100 Läufer haben die ersten beiden Tage des Vorstarts schon genutzt und sind Distanzen zwischen City-Run und Marathon gelaufen", sagt OK-Chef Michael Kummerer. Aufgrund der geltenden Bestimmungen ist eine klassische Variante des Graz-Marathons heuer nicht durchführbar. Daher wird die größte Laufsportveranstaltung im Süden Österreichs heuer als virtueller Lauf ausgetragen – und das kostenlos.

Beim Hybrid-Run sind die Teilnehmer über die viRace-App verbunden, auch wenn sie an unterschiedlichen Orten laufen. Zur Wahl stehen vier Hauptläufe: der Marathon (42,2 km), der Halbmarathon (21,1 km), der Viertelmarathon (10,55 km) und der City-Run (5 km).

Der Live-Start fand heute Sonntag um 10 Uhr statt, die Distanzen konnten aber auch schon zuvor absolviert werden. "Es besteht auch die Möglichkeit, an zwei oder mehr Distanzen zu absolvieren", sagt Kummerer, "vielleicht einen kurzen Lauf unter der Woche im 'Vorstart' als Test und eine lange Distanz im Renntempo am Sonntag."

Graz-Marathon

Live-Start: Alle Teilnehmer laufen zum gleichen Zeitpunkt los: Am Sonntag, dem 11. Oktober, fällt auf der viRace-App um 10 Uhr der Startschuss für alle Bewerbe (außer Junior-Run). Die Athleten sind über die App verbunden, können ortsunabhängig virtuell miteinander laufen und haben so einen direkten Vergleich.

Vorstart: Beim Vorstart können die Teilnehmer bis 10. Oktober mit der viRace-App an allen möglichen Distanzen teilnehmen. Es ist die ideale Möglichkeit für Laufbegeisterte, die am eigentlichen Renntag keine Zeit haben, mitzumachen.

Individuell: Die TeilnahFaktbox (aa1fab61)me ist auch ohne Smartphone und viRace-App möglich. Hierzu müssen die Teilnehmer ihren Lauf über eine der Distanzen mit einer geeigneten GPS-Uhr aufzeichnen und bis zum 10. Oktober die Daten auf www.hybridrun.at hochladen und eintragen.

Gelaufen werden kann der Graz-Marathon 2020 überall auf der Welt – etwa auch in London. Dort drehte ein Österreicher beim London-Marathon richtig auf. Nur als Profi-Rennen durchgeführt, lockte der Klassiker die besten Langdistanzler der Welt an und in diesem erlesenen Feld verbesserte der Salzburger Peter Herzog als Zwölfter den österreichischen Rekord von Lemawork Ketema aus dem Vorjahr um 38 Sekunden auf 2:10:06 Stunden.

Gewinnspiel: Wir wollen Ihre Fotos sehen!

Haben Sie Ihre Distanz beim Graz Marathon 2020 bereits absolviert? Dann schicken Sie uns doch ein Lauf-Foto von Ihrer Teilnahme am Hybrid Run. Zu gewinnen gibt es eine Fitnessuhr von Garmin oder ein Laufpaket von Peeroton Winners Stuff. Fotos bitte mit Angabe des Namens, der Laufstrecke und Distanz und des Datums an marketing@kleinezeitung.at schicken. Die Gewinner werden per Zufall unter allen Einsendungen ermittelt. Teilnahmeschluss ist der 12. Oktober 2020, 23:59.

Zehn Läufer konnten im Rahmen des Graz-Marathons über den Vorteilsclub der Kleinen Zeitung ein Training mit dem österreichischen Olympiateilnehmer auf www.grazmarathon.at gewinnen - die Teilnahme ist bereits geschlossen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.