Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Großglockner-BerglaufAm Ende der Qualen wartet unglaubliche Befriedigung

Morgen um 8.30 Uhr startet - unter Corona-Regeln- wieder der Großglockner-Berglauf. Auf 13,4 km warten 1265 Höhenmeter, die für viele Hobbyläufer zur Qual werden. Bereits heute um 7 Uhr nehmen 450 Aktiuve die Glockner-Bike-Challenge in Angriff.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Geoffrey Ndungu (Kena) gewann sechs Mal den Glockner-Berglauf, ist auch morgen Favorit © Privat/KK
 

Es ist der Mythos „Großglockner“, der viele, viele Bergläufer aus aller Welt nach Kärnten bringt. „Wir sind ausverkauft. Es gehen am Sonntag ab 8.30 Uhr 1200 Damen und Herren auf die Strecke von Heiligenblut auf die Franz-Josefs-Höhe“, freut sich Veranstalter Julius Rupitsch. Der musste im Vorfeld viele Auflagen erfüllen, um so ein Starterfeld in Bewegung zu bringen: „Wir haben die Freigabe der BH Spittal erhalten. Natürlich müssen alle Aktiven eine der 3-G-Regeln erfüllen. Weil es sich bei unserem Rennen um einen Weltcup-Bewerb handelt, gelten wir als Spitzensportveranstaltung.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren