AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GolfStraka und Wiesberger spielen um den Sieg

Sepp Straka ist bei US-PGA-Tour in Houston nach zwei Tagen Zweiter, Bernd Wiesberger auf der European Tour in Rom Vierter.

Sepp Straka © AP
 

Golfprofi Sepp Straka hat beim US-PGA-Turnier in Houston aus seinem Tief gefunden. Nachdem der amerikanisch-österreichische Doppelstaatsbürger bei den ersten vier Turnieren der neuen PGA-Saison den Cut verpasst hatte, kämpft er in Houston um den Sieg mit. Bei Halbzeit liegt der 26-Jährige auf Rang zwei.

Straka, der von Rang drei gestartet war, absolvierte die von Freitag auf Samstag verschobene zweite Runde mit 71 Schlägen. Mit gesamt 136 hat er zwei Schläge Rückstand auf den führenden US-Amerikaner Peter Malnati, der sich mit einer 65er-Runde an die Spitze setzte. Die dritte Runde wurde noch am Samstag gespielt. Straka hat bisher einen Top-Ten-Platz auf der PGA-Tour geschafft. Bei den Barbasol Championship in Kentucky hatte er im vergangenen Juli Platz drei erreicht.

Österreicher im

Bernd Wiesberger liegt vor dem Schlusstag der Italien Open der Golfer auf Rang vier. Der Burgenländer spielte bei dem mit sieben Millionen Dollar dotierten Europa-Tour-Bewerb der Rolex-Serie am Samstag eine 67er-Runde und verbesserte sich damit um vier Plätze. Mit gesamt 203 Schlägen hat Wiesberger drei Schläge Rückstand auf den führenden Briten Matthew Fitzpatrick.

Wiesberger fabrizierte auf dem Par-71-Kurs des GC Olgiata in Rom auf den Bahnen zwei und vier zwei Bogeys, machte die aber mit sechs Birdies, davon auf den Löchern 12 bis 15 vier hintereinander, mehr als wett. Der Steirer Matthias Schwab machte mit einer 70er-Runde fünf Ränge gut und geht auf Platz 13 (207 Schläge) in den Schlusstag.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren